Bildtext einblenden
Vor 150 Jahren wurde die Pfarrkirche Marktschellenberg geweiht. (Foto: Franz Heger)

150 Jahre Kirchweihe in Marktschellenberg

Marktschellenberg – Am 27. September 1872 wurde in Marktschellenberg die im neugotischen Stil errichtete Pfarrkirche geweiht. Zu diesem Zeitpunkt war sie im Inneren noch nicht vollständig ausgestaltet. Dennoch war das Bedürfnis groß, nach nur zwei Jahren Bauzeit wieder eine geweihte Kirche als Gottesdienstort zu bekommen. Der Erzbischof von München und Freising, Gregor von Scherr (1856 bis 1877), benedizierte Kirche und Altäre in feierlicher Weise und übergab sie damit ihrer Bestimmung. Die Pfarrei St. Nikolaus in Marktschellenberg gedenkt dieses bedeutsamen historischen Ereignisses vor 150 Jahren an zwei Tagen. 


Am eigentlichen Weihetag der Pfarrkirche, Dienstag, 27. September, wird um 18.30 Uhr ein feierlicher Gedenkgottesdienst gehalten. Im Anschluss daran ziehen die Gläubigen in einer Lichterprozession durch den Ort zum Gastagweg. Dort entstand in den letzten Monaten eine Kapelle, in der zukünftig die bekannte Kreuzigungsgruppe ihren Platz haben wird. Diese neue Kapelle ist nur wenig entfernt vom ursprünglichen Aufstellungsort an der historischen Zugstrecke zwischen Berchtesgaden und Salzburg. Durch die großzügige Bereitstellung eines Grundstücks durch die Eigentümerin, Brigitte Schweiger, wurde es möglich, der Kreuzigungsgruppe nun am Gastagweg einen würdigen Platz zu gestalten. Pfarrer Thomas Frauenlob wird die neue Kapelle mit den Figuren von Christus und den beiden Schächern am Kreuz einweihen. Im Anschluss daran findet im Pfarrhof eine Agapefeier statt, zu der alle eingeladen sind.

Verbunden mit dem Erntedankfest und der traditionellen Prozession in Marktschellenberg, wird dann am Sonntag, 2. Oktober, noch hochoffiziell des Kirchweihjubiläums gedacht. Der Bischofsvikar für die Seelsorgsregion Süd im Erzbistum München und Freising, Weihbischof Wolfgang Bischof, wird den Festgottesdienst halten und in der anschließenden Prozession das Allerheiligste durch den Ort tragen und diesen segnen. Mit einem bunten Fest der Pfarrei, an dem alle Ortsvereine mitwirken werden, finden die Jubiläumsfeierlichkeiten schließlich ihren Ausklang. Zu den Feierlichkeiten ist die Öffentlichkeit eingeladen

Aus Anlass des Jubiläums »150 Jahre Pfarrkirche in Marktschellenberg« wurde eine Festschrift erstellt. Dieser 72-seitige Rückblick mit zahlreichen historischen Fotos und Beiträgen ist ab 27. September in verschiedenen Geschäften am Ort, im Pfarrbüro und der Kirche erhältlich.

Franz Heger