weather-image

14-millionste Kehlstein-Fahrt

Berchtesgaden – Deidre und Marc Pitt mit ihren Kindern Carter und Avery wurden von RVO-Niederlassungsleiter Andreas Datz und Tourismusdirektor Michael Grießer als Jubiläumsgäste der Kehlstein-Linie prämiert.

Christian Ebner (M.) chauffierte das Ehepaar Pitt mit ihren Kindern am Mittwoch auf den Kehlstein. Die Familie war der 14-millionste Besucher seit Eröffnung der Kehlstein-Linie im Jahr 1952. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Die Familie fuhr am Mittwochnachmittag als 14-millionster Besucher auf den Kehlstein. »Es war herrlich, ein großartiges Erlebnis«, erklärte der US-Amerikaner Marc Pitt, der mit seiner Familie in Leverkusen lebt.

Anzeige

Die Familie Pitt bekam von den Verantwortlichen der Kehlstein-Linie mehrere Gastgeschenke überreicht sowie eine Freifahrt auf den Kehlstein spendiert.

Im Auftrag des Deutschen Alpenvereins verkehren seit dem Jahr 1952 Postbusse auf den Kehlstein, im Jahr 1976 übernahm die RVO den Auftrag.

Seit heuer sind bis zu 14 Busse täglich im Fahrdienst, insgesamt werden es zu Saisonschluss in der nächsten Woche knapp 12 000 Fahrten sein. Nur an acht Tagen war heuer aus Witterungsgründen kein Kehlsteinbetrieb möglich.

Die Kehlstein-Saison soll noch bis zum 31. Oktober dauern. »Wir verzeichnen seit der Wiedervereinigung die beste Saison«, freuten sich Michael Grießer und Andreas Datz, der von Spitzentagen mit fast 4 000 Besuchern sprach. Mehr Besucheraufkommen sei fahrtechnisch gar nicht mehr machbar. Christian Wechslinger