weather-image

Zwei Top-Skirennfahrer verabschieden sich

5.0
5.0
Frida Hansdotter
Bildtext einblenden
Die Schwedin Frida Hansdotter fährt ihr letztes Rennen mit einem Korb Zimtschnecken in der Hand. Foto: Helmut Fohringer/APA Foto: dpa

Ein Späßchen oder ein Witz ganz am Ende? Darauf hatte Felix Neureuther keine Lust. Der Ski-Star fuhr am Sonntag das allerletzte Rennen seiner Karriere. Ein Experte fragte ihn danach, warum er nicht in Lederhosen die Piste runtergefahren sei. »Ich wollte das seriös beenden«, antwortete Felix Neureuther.


Der Ski-Profi gab beim Slalom-Fahren im Land Andorra noch einmal alles. Er raste die Piste hinunter und zeigte eine tolle Leistung. Als siebter kam er ins Ziel - das ist sein bestes Ergebnis in dieser Saison. Unten angekommen bekam er lauten Applaus. Viele Kollegen umarmten ihn und bespritzten ihn mit Schnee und Alkohol.

Anzeige

Auch Frida Hansdotter fuhr an dem Tag ihr allerletztes Rennen. Der Ski-Star aus dem Land Schweden aber nahm das Rennen lockerer und startete in schwedischer Tracht. Während sie um die Stangen fuhr, hielt sie einen Korb mit Zimtschnecken in der Hand. Viele Leute am Rand der Strecke durften reingreifen und es sich schmecken lassen.

Facebook Traunsteiner Tagblatt