weather-image
14°

Wusstest du, dass...? - Wiegen beim Ringen

0.0
0.0
Ringen
Bildtext einblenden
Der Ringer Frank Stäbler (links) muss für die WM Körpergewicht verlieren. Foto: Szilard Koszticsak/MTI/AP/dpa Foto: dpa

Wusstest du, dass sich Ringer vor dem Wettkampf wiegen müssen? Das liegt daran, dass es beim Ringen verschiedene Gewichtsklassen gibt - ähnlich wie beim Boxen.


Der deutsche Ringer Frank Stäbler erklärte den dpa-Nachrichten für Kinder, warum das wichtig ist: »Stell dir vor, du willst ein Kräftemessen machen mit deinem Kumpel. Aber der ist zehn Kilo schwerer als du und hat deshalb auch mehr Kraft. Das wäre extrem unfair. Deshalb gibt es verschiedene Gewichtsklassen, sodass alle Ringer, die gegeneinander kämpfen, fast gleich schwer sind.«

Anzeige

Frank Stäbler selbst muss gerade gut auf sein Körpergewicht achten. Der Deutsche will ab Sonntag an der Weltmeisterschaft im Ringen teilnehmen. Die Wettbewerbe werden in dem Land Kasachstan ausgetragen.

Das Problem: Für die höhere Gewichtsklasse war er bislang zu leicht - und für die niedrigere zu schwer. Deshalb verzichtet er in den Tagen vor dem Kampf fast ganz auf Essen und Trinken.

Trotzdem trainiert er fleißig weiter, damit jedes Gramm ausgeschwitzt wird. Diese Methode ist nicht gesund, deshalb machen das Sportler das unter Aufsicht von Ärzten. Frank Stäbler will ein Gewicht von höchstens 67 Kilogramm erreichen. Am Tag des Wettkampfes wird dann gewogen. Wenn die Waage zu viel anzeigt, wird der Ringer vom Turnier ausgeschlossen.