weather-image
24°

Wer schafft es ins Finale?

0.0
0.0
Müller und Schmitz
Bildtext einblenden
Es ist schon ein bisschen her, dass der HSV und RB Leipzig gegeneinander gespielt haben. Denn der HSV ist nicht mehr in der ersten Liga. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Hamburg/Leipzig (dpa) - Der eine Verein hat das Turnier schon dreimal gewonnen. Der andere hat es noch nie so weit geschafft. Trotzdem ist der Hamburger SV im Spiel gegen RB Leipzig nur der Außenseiter.


An diesem Dienstag stehen sich die beiden Fußball-Clubs im Halbfinale des DFB-Pokals gegenüber. »Leipzig ist der Favorit, wir sind es nicht«, sagte der Trainer des Hamburger SV vor dem Duell.

Anzeige

Das liegt daran, dass die großen Erfolge der Hamburger schon viele Jahre zurückliegen. Momentan spielt der Verein nur in der zweiten Liga. Die Leipziger hingegen stehen in der Bundesliga auf dem dritten Platz der Tabelle. »Wir spielen gegen eine super Mannschaft. Leipzig hat fantastische Spiele gemacht«, sagte Hamburgs Trainer.

Der Sieger des Spiels zieht ins Pokalfinale ein. Mit wem er es zu tun bekommt, das entscheidet sich am Mittwoch im zweiten Halbfinale. Dort stehen sich Werder Bremen und der FC Bayern München gegenüber. Die beiden Mannschaften spielten schon am Samstag in der Bundesliga gegeneinander. Diese Partie gewann der FC Bayern knapp mit 1:0.