Trainieren statt sich auszuruhen

Alexander Zverev
Bildtext einblenden
Alexander Zverev hat es ins Halbfinale eines sehr wichtigen Tennisturniers geschafft. Foto: Aurelien Morissard/XinHua/dpa Foto: dpa

Tennis-Profi Alexander Zverev könnte eigentlich ein bisschen Pause machen. Schließlich steht sein nächstes Spiel erst am Freitag an: das Halbfinale der French Open (gesprochen: fränsch oupen). Das Turnier in Frankreich zählt zu den vier wichtigsten Tenniswettkämpfen der Welt. Alexander Zverev ist dort zum ersten Mal so weit gekommen.


Wohl deshalb trainierte der beste Deutsche nach seinem Sieg am Dienstag gleich weiter, statt sich auszuruhen. »Ich wollte meinen Rhythmus beim Aufschlag wieder finden«, erklärte er. Auch am Mittwoch stand noch eine längere Trainingsrunde auf dem Programm. Denn Alexander Zverev hat ein großes Ziel vor Augen: »Ich bin hier, um um den Turniersieg mitzuspielen.«

Anzeige

Sein nächster Gegner ist Stefanos Tsitsipas aus Griechenland. In der Liste der besten Tennisspieler der Welt steht der auf Platz fünf und Alexander Zverev auf Platz sechs. Das könnte am Freitag also richtig spannend werden.


Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein