Fußball statt Schule?

John McGinn
Bildtext einblenden
John McGinn spielt in der schottischen Nationalmannschaft. Er lobte Poppy für ihren Brief. Foto: Ian Rutherford/PA Wire/dpa Foto: dpa

Überall sieht man Werbung für die Fußball-Europameisterschaft. Doch ausgerechnet Poppy und ihre Mitschüler dürfen das Spiel ihrer Mannschaft nicht sehen, weil sie Schule haben? Das wollte die Zehnjährige aus Schottland nicht auf sich beruhen lassen.


Das Mädchen schrieb seiner Lehrerin einen Brief. Darin forderte Poppy: Ihre ganze Schule soll sich das EM-Spiel der schottischen Mannschaft am Montag ansehen dürfen. »Mein Vater hat gesagt, dass er 1998 die WM in der Schule sehen durfte - warum sollten wir nun denn nicht?«

Anzeige

Ob es klappt? Das war zunächst noch unklar. Aber: Poppy bekam schnell Promi-Unterstützung. Der Fußballer John McGinn aus der schottischen Nationalmannschaft lobte Poppy und ihren tollen Brief in einem Video. »Ich glaube, dass der Brief Wirkung hat und dass sie alle das Spiel am Montag sehen werden«, sagte er über die Schülerinnen und Schüler.


Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein