weather-image

Faust ballen statt ins Netz beißen

5.0
5.0
Tennis-Spielerin in Australien
Bildtext einblenden
Mmmh, lecker Netz! Manchmal ist es gar nicht so leicht, die Enttäuschung rauszulassen. Foto: Mark Schiefelbein/AP/dpa Foto: dpa

Die einen schimpfen vor Wut. Andere pfeffern ihren Schläger auf den Boden. Eine Tennis-Spielerin aus Tschechien biss am Montag sogar vor Frust ins Netz. Wenn etwas nicht klappt wie geplant, ist die Enttäuschung manchmal groß. Das gilt nicht nur beim Tennis.


Die besten Spielerinnen und Spieler treten gerade bei einem wichtigen Turnier in Australien an: den Australian Open. Wer dort den Schläger schmeißt oder den Schiedsrichter beleidigt, muss mit einer Strafe rechnen. Doch was soll man machen, wenn man total sauer ist?

Anzeige

Die Expertin Antje Heimsoeth bespricht solche Fragen mit Spitzensportlern. Sie sagt: »Die Enttäuschung muss irgendwie raus.« Jeder Sportler müsse lernen, damit umzugehen.

Eine Möglichkeit: Man ballt die Faust und drückt sie für mehrere Sekunden fest zusammen. Dann lässt man die Spannung wieder los und atmet aus. Bei einer anderen Übung bewegt man die Augen abwechselnd schnell von links nach rechts. Manchmal helfe es auch, tief durchzuatmen, sagt sie.