weather-image
15°

Ein positiver Test ist keine gute Nachricht

5.0
5.0
Logo des 1. FC Köln
Bildtext einblenden
Das ist das Logo des 1. FC Köln. Foto: Federico Gambarini/dpa Foto: dpa

Zwei Fußballer und ein Mitarbeiter wurden positiv getestet. Diese Nachricht vom 1. FC Köln sorgte seit Freitag für viel Aufregung. Bei dem Test ging es um das Coronavirus. Wenn etwas positiv ist, hört sich das zwar erst mal gut an.


In diesem Fall bedeutete positiv jedoch: Die getesteten Fußballer und der Mitarbeiter haben sich mit dem Coronavirus angesteckt. Das Virus kann eine gefährliche Krankheit auslösen. Der Verein berichtete zunächst: Husten, Fieber oder andere Anzeichen der Krankheit haben die drei Männer nicht.

Anzeige

Die Spieler und der Mitarbeiter mussten in Quarantäne. Das heißt: Sie müssen Zuhause bleiben, damit sie möglichst niemanden anstecken. Der Rest der Mannschaft trainiert wie bisher in kleinen Gruppen weiter.

Das finden nicht alle toll. Der Kölner Profi Birger Verstraete etwa findet die Entscheidungen leichtsinnig. Ihm sei gerade nicht nach Fußball zumute. Momentan überlegen Fachleute für Fußball und Gesundheit, ob und wie die Bundesliga bald weitergehen kann.


Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein