weather-image
24°

Die Spielmacherin fällt aus

1.0
1.0
Die Spielmacherin fällt aus
Bildtext einblenden
Dzsenifer Marozsan kann die nächsten beiden Spiele nicht spielen. Der Grund: Ein Zeh ist gebrochen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Foto: dpa

Autsch, ein gebrochener Zeh tut richtig weh! Das merkte die Fußball-Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan am Samstag. Bei dem Spiel gegen China zog sie sich die Verletzung schon in den ersten Minuten zu. Trotzdem spielte sie noch 75 Minuten weiter.


Jetzt ist aber erst einmal Pause angesagt für die Sportlerin. Sie muss ihren Zeh schonen und fällt bei der Weltmeisterschaft für die kommenden beiden Spiele aus.

Anzeige

Das ist nicht nur für Dzsenifer Marozsan sehr ärgerlich, sondern auch für ihr Team. »Wir waren erstmal alle geschockt und traurig«, erklärte eine Teamkollegin. Denn Dzsenifer Marozsan gilt als besonders gute Fußballerin. Sie ist Spielmacherin und sollte dafür sorgen, dass die Mannschaft bei der WM viele Tore schießt.

Ihre Kolleginnen müssen sich jetzt schnell überlegen, wie sie den Verlust ausgleichen. Am Mittwoch spielen sie in der Vorrunde um 18 Uhr gegen die Mannschaft aus Spanien. Die Trainerin sagt: »Wir müssen 100 Prozent geben. 80, 85 Prozent genügen nicht.«