weather-image
24°

Zweites Spiel, zweiter Sieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ottings Spielführerin Barbara Bierl (rechts, hier im Duell mit Untermenzings Lisa Willmann) brachte ihr Team mit dem Führungstreffer in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße. (Foto: Wirth)

Die Fußballerinnen der DJK Otting haben in der Bezirksoberliga im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg eingefahren. Allerdings zeigte der Tabellenführer beim 3:0 gegen den SV Untermenzing im ersten Heimspiel der Saison bei strömenden Regen eine schwache Vorstellung.


Von der unbeschwerten Spielfreude beim 3:1-Erfolg in Gilching in der vergangenen Woche war nichts mehr zu sehen. Schwerfällig spielten sich die Ottingerinnen die Bälle zu, Spielzüge wurden meist durch eigene Fehlpässe beendet. Die Bälle, die auf das Tor von Untermenzings Manuela Holzer kamen, waren ungefährliche Weitschüsse. Ungefährlich, aber im Fall von Barbara Bierls Schuss höchst erfolgreich: In der 18. Minute hielt sie aus 35 Meter aufs Tor drauf. Ihr Schuss, eigentlich viel zu hoch angesetzt, war lange in der Luft und fiel dank des Windes unglücklich für Holzer unter die Latte zum 1:0.

Anzeige

Micha Kurz muss früh verletzt raus

In der 25. Minute musste Trainerin Karin Meier schon den ersten Wechsel vollziehen: Micha Kurz musste verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen, für sie kam Sabrina Sunkler in die Partie. Die Gäste brauchten gut eine halbe Stunde, bis sie einige Strafraumszenen hatten. Aber das hatten sie auch nur, weil es den Ottingerinnen nicht gelang, den Ball aus der Gefahrenzone zu schaffen. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor, aber Ottings Maria Eisenreich war unüberwindbar.

Nach einer aufrüttelnden Pausenansprache kam eine veränderte DJK-Elf aus der Kabine. Endlich gelang es, sich bis vors Tor zu kombinieren, endlich waren die Kombinationen länger als zwei Stationen und endlich war der Siegeswille erkennbar. Trotzdem hatte die DJK die gefährlichsten Möglichkeiten nach Standards. Nadine Waritschlager scheiterte dabei zweimal per Freistoß. Aber auch Untermenzing war am Ausgleich dran. Die beste Möglichkeit hatten sie in der 58. Minute, als es einer ihrer Stürmerinnen nach einem Missverständnis in der Ottinger Abwehr gelang, alleine auf Eisenreich zuzulaufen, doch die Torfrau hielt den Schuss sicher fest.

In der 61. Minute fiel endlich das erlösende 2:0. Barbara Bierl setzt Lena Lackenbauer mit einem Kurzpass schön in Szene, diese schloss seitlich vom Tor ab. Untermenzings Abwehrspielerin lenkt den Ball unglücklich ins kurze Eck ab.

Danach spielte nur noch Otting. Judith Neumeier verpasste eine Hereingabe von Bea Mayer nur knapp, ein scharfer Schuss von Mittelfeldmotor Barbara Bierl ging nur ganz knapp über die Latte. Mit der Einwechslung von Josi Wernberger in der 79. Minute bewies Ottings Trainerin Karin Meier dann ein gutes Gespür. Mit ihrem ersten Ballkontakt erzielte Wernberger in der 81. Minute nach einer Hereingabe von Lackenbauer das 3:0. fb