Zweimal Silber und einmal Bronze bei den Deutschen Meisterschaften: Medaillenregen für Lisa Köstle

Bildtext einblenden
Lisa Köstle aus Inzell, die für den Kajak Klub Rosenheim startet, war mit drei Medaillen die erfolgreichste Teilnehmerin bei den Deutschen Meisterschaften im Kanu- und Wildwasserrennen in Obervellach. (Foto: Maja Uphoff-Jeadicke)

Bei den Deutschen Meisterschaften im Kanu- und Wildwasserrennsport in Obervellach in Kärnten gab es wieder tolle Erfolge der Sportler vom Kajak Klub Rosenheim. Ausrichter der Meisterschaften in Österreich war der KSG Köln. Die Inzellerin Lisa Köstle wurde zweifache Vizemeisterin und holte mit dem Team den dritten Platz. Mit am Start waren vom Rosenheimer Verein neben Köstle auch Maria Weber, Fabian Gabler und Maria Hollerieth.


Im Sprint wurde Köstle Vize-Meisterin. Auch Maria Weber konnte in diesem Wettbewerb mit dem 5. Platz ihre derzeit gute Form unter Beweis stellen. Christina Massini vom KC Fulda holte sich den Deutschen Meistertitel und ihre Clubkollegin Jil-Sophie Eckert belegte den dritten Platz vor Sabine Füßer vom KSA Augsburg. Fabian Gabler vom KK Rosenheim erreichte in einem starken Herrenfeld den 24. Platz unter 33 Startern.

Nach diesem erfolgreichen Sprintrennen konnten die Sportler natürlich mit einer Top-Motivation in den Classic-Wettkampf starten. Maria Weber war erneut sehr gut unterwegs und belegte wie auch schon im Sprint den hervorragenden 5. Platz. Lisa Köstle zeigte, dass sie auch in dieser Disziplin zu den besten deutschen Sportlerinnen gehört und wurde erneut Deutsche Vize-Meisterin hinter Sophia Schmidt vom KSG Köln. Rosa Deinert, ebenfalls aus Köln, belegte Platz drei. Bei den Herren fuhr Fabian Gabler erneut auf Rang 24.

Nachdem alle Einzelrennen abgeschlossen waren, fuhren die Damen des Kajak Klub Rosenheim mit Maria Weber, Lisa Köstle und Maria Hollerieth im Team auf das Treppchen und erreichten einen starken dritten Platz. Dabei ist es wichtig, dass alle drei Starterinnen einer Mannschaft zusammen ins Ziel fahren. Zum zweiten Platz fehlten den drei jungen Damen lediglich 15 Sekunden.

Mit den gezeigten Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft war Lisa Köstle am Ende sehr zufrieden. Mit ihren drei Medaillen war sie zudem die erfolgreichste Teilnehmerin – und deshalb reist sie jetzt zuversichtlich nach Bratislava (Slowakei). Dort finden von morgen, Donnerstag, bis zum 26. September die Sprint-Weltmeisterschaften der Leistungsklasse statt.

Neben Köstle gehören Christina Massini, Jil-Sophie Eckert und Constanze Feine (MSV Schkopau) dem deutschen Damenteam an. Lisa Köstle hofft dabei natürlich auf eine weitere internationale Medaille, was bei etwas Glück durchaus möglich ist. Direkt im Anschluss an die Weltmeisterschaften geht es für Maria Weber und Lisa Köstle zum Weltcup nach Treignac (Frankreich). Dieser wird die internationale Wettkampfsaison abrunden. hw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein