weather-image
12°

Zweimal Gold und eine Ehrenurkunde für Manfred Krug

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mehrere Ehrungen gab es für Manfred Krug (Bildmitte). BLSV-Kreisvorsitzende Claudia Daxenberger (rechts) und TSV-Vorsitzender Bernd Gietl (links) überreichten gemeinsam an Krug die DOSB-Ehrennadel in Gold für das 40-malige Ablegen des Deutschen Sportabzeichens. Weiter erhielt Krug die TSV-Ehrenurkunde für 25 Jahre als Leiter der Abteilung Turnen und Breitensport wie auch die BLSV-Ehrennadel in Gold mit Urkunde für hervorragende Verdienste im Sport. (Fotos: Humm)

Die Würdigung ehrenamtlicher Tätigkeiten wie auch großartiger sportlicher Leistungen standen im Mittelpunkt der Generalversammlung des TSV Bergen, die im örtlichen Festsaal stattfand. BLSV-Kreisvorsitzende Claudia Daxenberger ehrte mit der Ehrennadel in Gold mit Urkunde für hervorragende Verdienste im Sport das TSV-Mitglied Manfred Krug. Eine weitere Ehrennadel in Gold erhielt aus den Händen des TSV-Vorsitzenden Bernd Gietl, Manfred Krug für das 40-malige Ablegen des Deutschen Sportabzeichens. Weiter wurde ihm die TSV-Ehrenurkunde für 25 Jahre als Leiter der Abteilung Turnen und Breitensport verliehen.


Gietl gab bekannt, dass Krug sich jetzt mehr aus den sportlichen Aktivitäten und Funktionen zurückziehen wird und stellte als Nachfolger der Abteilung Turnen und Breitensport Marianne Schweiger als neue Abteilungsleiterin vor. Sie wird dabei von ihrer Stellvertreterin Lisa Gehmacher unterstützt.

Anzeige

Die BLSV-Kreisvorsitzende ehrte außer Krug noch Gisa Beyreuther für das 30-malige erfolgreiche Ablegen des Deutschen Sportabzeichens. Gietl ehrte Beyreuther noch für 35 Jahre als Übungsleiterin im TSV Bergen mit Schwerpunkt Kinderturnen. Ehrungen gab es auch noch für Annelies Grandl für 25 Jahre als Übungsleiterin wie für Michael Buchner und Ernst Bresina, die beide ebenfalls seit 25 Jahren als Übungsleiter tätig sind.

Die Berichte der Abteilungen beinhalteten überwiegend sportliche Höchstleistungen, die durch die gemeindliche Sportlerehrung von Bürgermeister Stefan Schneider gewürdigt und besonders anerkannt wurden. So stellte Herbert Huber, Abteilungsleiter für Leichtathletik, Ferdinand Fischer (M 15) vor. Dieser hatte bei der Chiemgau-Crossmeisterschaft gewonnen, aber auch bei der Oberbayerischen Crossmeisterschaft und bei der Oberbayerischen Meisterschaft im 800-Meter-Lauf hervorragend abgeschnitten.

Spitzenplatzierungen erkämpfte sich auch Cäcilie Hofmann (W 15), die ebenfalls Titelträgerin der Chiemgau-Crosslaufmeisterin wurde und bei aufsteigenden Meisterschaften jeweils Zweite war. Beide erhielten von Bürgermeister Schneider die Ehrenmedaille in Silber überreicht.

Bombik bekommt gemeindliche Goldmedaille

Als Aushängeschild sportlicher Höchstleistungen präsentierte Abteilungsleiter Lukas Bombik seine Ju-Jutsu-Abteilung. Bürgermeister Schneider zeichnete Bombik mit der gemeindlichen Goldmedaille aus. Bombik ist Deutscher Meister im Ju-Jutsu, wurde Zweiter bei den German Open und durch seine vielen Erfolge schaffte er den Sprung in den deutschen Nationalkader.

Silbermedaillen gab es durch den Bürgermeister für Johann Blank, Anja Guercke, Ines Drescher, Sophie und Jasmin Büscher, die neben hervorragenden Platzierungen sich auch Titel bei nationalen und internationalen Meisterschaften erkämpft hatten. Anja Guercke wie auch Sophie Büscher gehören seit heuer aufgrund ihrer starken Leistungen dem deutschen Nationalkader an und Ines Drescher wurde in den Landeskader Bayern berufen. Insgesamt befinden sich derzeit sechs Ju-Jutsu-Aktive aus Bergen im bayerischen Landeskader und drei im Bundeskader.

Bombik erinnerte daran, dass seine Aktiven und er 2016 zu Wettkämpfen mehr als 3 700 Kilometer zurückgelegt haben.

Erfolgreich war laut Abteilungsleiter Hubert Kraus auch die Fußballabteilung, vor allem bei der Jugend. Bürgermeister Schneider ehrte die E-Jugend des TSV Bergens, die mit Trainer Gerhard Gröbner Kreismeister geworden war. Als Meister in der Kreisklasse stieg die Spielgemeinschaft TSV Bergen/Siegsdorf bei der B-Jugend in die Kreisliga auf. Ihre Trainer sind Herbert Bischof und Franz Huber. Ein weiterer Aufsteiger – jedoch in die Kreisklasse – ist die A-Jugend der SG TSV Bergen/Siegsdorf.

Vorsitzender Bernd Gietl gab nach den zahlreichen Ehrungen den Mitgliederstand des TSV Bergen mit 1129 Personen bekannt. Dem Verein gehören 300 Kinder, 120 Jugendliche und 709 Erwachsene an, 60 Prozent der Mitglieder sind jünger als 30 Jahre.

Er stellte das Sportangebot vor, betonte dabei den Topzustand aller Sportstätten und sagte, dass qualifizierte Übungsleiter und Trainer im Vorjahr gut 5000 Übungsstunden für den Breiten- und Leistungssport erbracht hatten.

Gietl: »Finanziell sind wir gut aufgestellt«

»Finanziell sind wir gut aufgestellt, haben einen Jahresetat mit einem Volumen von über 100 000 Euro«, sagte Gietl. Er lobte seinen Schatzmeister Stefan Gehmacher für dessen akribische Arbeit und den Sponsoren und der Gemeinde Bergen für die finanzielle Unterstützung.

Als kommenden großen Ausgabeposten nannte Gietl den Bau einer neuen Flutlichtanlage im Bereich des Sportplatzes. Auch gesellschaftlich sei der Verein präsent. So gab es ein Dreikönigstreffen auf der Skihütte, die Hüttenkirta, die Durchführung des Dorffaschings, die Nikolausfeier mit allen Abteilungen und das traditionelle Watt-Turnier.

»Sport schafft Freundschaften, verbindet Generationen und fördert den Zusammenhalt«, so Gietl. Er betonte als wichtiges Ziel die Förderung der Nachwuchsarbeit. OH