weather-image

Zweimal geführt – aber wieder kein Sieg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Dieser Schuss brachte die erste Traunwalchner Führung: Florian Schwab zog ab und traf zum 1:0. (Foto: Wirth)

Der TSV Traunwalchen erreichte im Duell der Fußball-Kreisklasse IV gegen den SC Vachendorf am Ende ein glückliches 2:2-Unentschieden. Mit etlichen Glanzparaden hielt Traunwalchens Schlussmann Jürgen Depner das Unentschieden fest und war bester Spieler des Gastgebers.


Die von Heimkapitän »Gogo« Tsiumelas angeführte Traunwalchner Elf legte furios los. Bereits nach 60 Sekunden marschierte Stefan Bachmayr auf und davon. Seine Flanke erreichte Jakob Zimmermann, doch dessen Kopfball ging links am Tor vorbei. In der 10. Spielminute knallte »Flo« Schwab aus 28 Meter aufs Vachendorfer Gehäuse und Torwart Florian Oberhauser war chancenlos: 1:0 für den TSV.

Anzeige

Nur sechs Minuten später verlor Traunwalchen den Ball unkonzentriert im Mittelfeld. Vachendorfs Vollstrecker Georg Klauser ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und traf zum 1:1-Ausgleich. Kurze Zeit später tauchte Thomas Klauser alleine vor Depner auf, aber er schoss vorbei. 25 Minuten waren gespielt, da »zerlegten« Flo Schwab und Jakob Zimmermann Vachendorfs Viererkette und Letzterer traf im Stile eines Torjägers zur 2:1-Führung.

Kurz danach wurde Vachendorf ein Freistoß auf Höhe der Mittellinie zugesprochen. Spielertrainer Adrian Klein flankte und das Leder kam unverhofft zu Georg Klauser. Der Torjäger schoss überlegt mit einem Heber zum 2:2-Ausgleich ein. Bis zur Halbzeitpause spielte Vachendorf dann besser und gestaltete das Spiel überlegen. In der 41. Minute beinahe die Führung für Vachendorf, als ein Schuss von Alexander Loreck an den Querbalken klatschte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierte Vachendorf. So zeichnete sich Traunwalchens Torhüter Depner aus, als er einen Schuss von Florian Zeller entschärfte (57.). Auf der Gegenseite hatte dann Michael Neuhauser die erneute Führung für Traunwalchen auf dem Fuß. Nach seinem Alleingang scheiterte er aber am Vachendorfer Schlussmann. Minuten später fand dann Vachendorfs Zeller in Traunwalchens Torwart Depner wieder seinen Meister. Kurz vor Ende hatte dann Vachendorfs Thomas Klauser den »Lucky Punch« auf dem Fuß, aber Depner zeigte wieder seine Klasse und konnte den Ball abwehren. So trennte man sich mit einem 2:2-Unentschieden. wb