weather-image
27°

Zweimal Edelmetall für Traunsteiner Ringer

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Seine Techniken brachten ihn wieder weit vorne auf das Podest: Artur Tatarinov wurde Bayerischer Vizemeister bei den Männern.

Zwei Medaillen sprangen für die Traunsteiner Ringer bei den Bayerischen Meisterschaften der Männer im niederbayerischen Mietraching heraus: Die beiden Junioren-Ringer Artur und Eduard Tatarinov bestätigten ihr Ausnahmekönnen und erkämpften sich auch bei den Männern Podestplätze.


Artur Tatarinov ging im klassischen Stil in der Gewichtsklasse bis 66 kg auf die Matte und bestätigte in den beiden Kämpfen gegen Michael Mössinger (ESV München-Ost) und Christopher Kegel (KSV Bamberg) seine ringerischen Qualitäten. Beide besiegte er nach kurzer Kampfzeit mit einem technisch überlegenen Sieg. Schwieriger wurde es gegen den Fünftplatzierten der letztjährigen Deutschen Meisterschaften Fabian Schmitt (SV Johannes Nürnberg) mit dessen Ringweise er nicht zurechtkam und sich nach Punkten geschlagen geben musste. Trotzdem zeigte er als Junioren-Ringer, dass er bei den Männern ganz vorne mitmischen kann.

Anzeige

Sein Zwillingsbruder Eduard marschierte im freien Stil in der Gewichtsklasse bis 70 kg wie gewohnt voran: Mit einem Sieg durch technische Überlegenheit startete er gegen Matthias Eckart (SC Anger), bevor er sich gegen Marcel Berger (SV Hallbergmoos) durchsetzte. Dieser musste den Kampf in Rückstand liegend verletzungsbedingt vorzeitig beenden. Schwer war es für Tatarinov dann gegen den deutlich älteren bundesligaerfahrenen Tim Stadelmann vom SV Johannis Nürnberg. Gegen den späteren Sieger unterlag er klar. Im Kampf um Bronze war der Traunsteiner dann wieder eindeutiger Chef auf der Matte. Gegen Florian Wohlfahrt lieferte er mit dem technisch überlegen herausgekämpften Sieg den klaren Beweis dazu. TVT-Cheftrainer Petar Stefanov war bei den Bayerischen Meisterschaften als Kampfrichter und Mattenpräsident im Einsatz.

Medaillen für Anger und Berchtesgaden

Auch von den weiteren Vereinen aus der Region waren Ringer angetreten. Dabei konnten sich Aktive aus Anger und Berchtesgaden in die Podestplätze kämpfen. Anger stellte mit Markus Fürmann (74 kg, Freistil) einen Bayerischen Meister, der als »technisch bester Ringer« ausgezeichnet wurde. – Die Ergebnisse:

Freistil: 57 kg (3 Teilnehmer): 1. Marco Lenz (SC Anger). – 61 kg (2): 2. Wolfgang Heil (TSV Berchtesgaden). – 65 kg (4): 4. Andreas Wendl (TSV Berchtesgaden). – 70 kg (7): 5. Matthias Eckart, 6. Roman Koch (beide SC Anger). – 74 kg (10): 1. Markus Fürmann (SC Anger), 2. Andreas Hillebrand (TSV Berchtesgaden), 9. Jakob Rottenaicher (TSV Trostberg). – 86 kg (12): 2. Benedikt Argstatter (SC Anger), 6. Andreas Rühle (TSV Berchtesgaden), 7. Johann Eitel (SV Wacker Burghausen), 8. Franz Krammer (SC Anger). – 97 kg (8): 8. Lukas Koch (SC Anger).

Griechisch-römisch: 59 kg (4): 3. Sebastian Hillebrand (TSV Berchtesgaden), 4. Marco Lenz (SC Anger). – 66 kg (4): 2. Artur Tatarinov (TV Traunstein). – 71 kg (8): 5. Matthias Eckart, 7. Michael Klouceck, 7. Roman Koch (alle SC Anger). – 75 kg (11): 5. Jakob Rottenaicher, 7. Robert Freisler (beide TSV Trostberg), 10. Konstantin Kainhuber (SV Wacker Burghausen). – 85 kg (3): 2. Mathias Edfelder (SC Anger). – 98 kg (8): 4. Michael Marnette (SV Wacker Burghausen), 7. Lukas Koch (SC Anger). awi