weather-image
25°

Zwei Titel für Schmid und Strehhuber

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Das sind die neuen Clubmeister des SV Neukirchen, von links: Daniel Schader (Snowboard), Katrin Holzhaus (Langlauf), Elisabeth Schmid (Ski und Snowboard) und Anton Strehhuber (Langlauf und Ski).

Eine rundum gelungene Clubmeisterschaft hat die Skiabteilung des SV Neukirchen organisiert. Die Wettbewerbe wurden bei bestem Wetter und bei perfekten Bedingungen am Teisenberg-Skilift ausgetragen. 117 Teilnehmer waren am Start – und damit deutlich mehr als im vergangenen Jahr (55 Starter). Der älteste Teilnehmer, Rainer Fraitzl, ist schon 80 Jahre alt.


Anton Strehhuber gewann bei den Männern gleich zwei Titel (Langlauf und Ski alpin). Bei den Frauen sicherte sich Ski-Abteilungsleiterin Elisabeth Schmid ebenfalls zwei Siege (Ski alpin und Snowboard). Sie verteidigte damit ihre beiden Titel aus dem Vorjahr.

Anzeige

Die meisten Teilnehmer gab's traditionell bei den Alpinen. Neue Clubmeister sind hier Elisabeth Schmid und Anton Strehhuber, der Georg Abstreiter als Titelträger ablöste. Die Abteilungsleiterin startete in der allgemeinen Klasse und benötigte für die Strecke 54,36 Sekunden. Strehhuber, der in der Altersklasse I gewertet wurde, brauchte 49,31 Sekunden. Er verwies in seiner Klasse Marian Schmid (50,96 Sekunden) und Markus Prechtl (52,43) auf die Plätze zwei und drei.

Für Elisabeth Schmid gab's in diesem Jahr zudem erneut einen zweiten Titel. Sie war nämlich auch beim Snowboard-Bewerb nicht zu schlagen. Schmid kam nach 1:09,76 Minuten ins Ziel. Den zweiten Platz sicherte sich Stephanie Prechtl (1:13,26) vor Christina Sappel (1:41,07). Bei den Männern ging der Snowboard-Titel an Daniel Schader (1:04,43 Minuten). Er verwies Titelverteidiger Thomas Prechtl auf den zweiten Platz (1:04,71). Schader legte im Zielsprint unfreiwillig eine Stunteinlage ein, hatte aber dennoch die schnellste Zeit und wurde ohne Verletzungen Clubmeister. Den dritten Rang sicherte sich Simon Wagner (1:05,64).

Erstmals gab's in diesem Jahr auch die Kategorie Tourenski, die gleich bei der Premiere sehr gut angenommen wurde. Allerdings wurde diesmal in diesem Bereich noch kein Clubmeister gekürt. Den Sieg holte sich dabei Anton Strehuber, der die Strecke in 9:24 Minuten bewältigte. Zweiter wurde Johann Strehhuber (10:13 Minuten) und Dritter Marian Schmid (11:09). Bei den Frauen war Anna-Lena Gottschalk die einzige Starterin. Demnach ging der erste Tourenski-Titel auch an sie. »Aufgrund der Super-Teilnahme wird nächstes Jahr erstmals auch in dieser Sparte ein Clubmeister gekürt«, kündigte Abteilungsleiterin Elisabeth Schmid an.

Beim Langlaufen in der freien Technik setzte sich erneut Anton Strehhuber durch. Er benötigte für die drei Runden 7:08 Minuten. Er verwies damit Gaststarter Michael Aschauer (7:37 Minuten) und Johann Strehhuber (7:43) auf die Plätze. Hermann Datz war im Gegensatz zu den anderen Startern klassisch unterwegs und legte die Strecke in 16:32 Minuten zurück.

Die Frauen mussten zwei Runden zurücklegen. Titelverteidigerin Verena Kastenhuber kam dabei zu Sturz und auch Afra Schillinger kam deswegen zu Fall. Kastenhuber half der Langlauf-Kollegin auf – eine sehr faire Geste. Damit war der Weg für die neue Clubmeisterin frei: Katrin Holzhaus absolvierte in 7:08 Minuten die Strecke am schnellsten. Damit ist sie die neue Clubmeisterin vor Dani Gschwendner (7:38) und Verena Kastenhuber (8:10).

Bei der Siegerehrung bedankte sich Elisabeth Schmid bei allen Sponsoren, dem Sanitäter und den vielen ehrenamtlichen Helfern. »Ohne euch würde es nicht gehen«, lobte sie. Sie erwähnte auch die Skilift-Betreiber-Familie Prechtl, die unter anderem für eine perfekte Piste sorgte. SB