weather-image
20°

Zwei Titel für Johannes Wiesinger

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie überzeugten mit starken Leistungen: Simone Steinbacher und Johannes Wiesinger.

Die bayerischen Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik wurden an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Die Titelkämpfe der Aktiven und U 18 wurden in München und die Altersklassen U 20 und U 16 in Fürth veranstaltet.


Die regionalen Leichtathleten zeigten in der Wintersaison, dass sie sehr gut vorbereitet sind, und erreichten viele starke Platzierungen. Johannes Wiesinger holte gleich zwei Meistertitel in der Altersklasse U 16 in Fürth. Mehrere Top-Ten-Platzierungen holte die LG Festina Rupertiwinkel bei den Frauen und der weiblichen Jugend U 18.

Anzeige

Bei den Titelkämpfen der Frauen in München gingen die Teisendorfer Sprinterinnen Maria Haslberger und Lydia Apprich über 60 m an den Start. Maria Haslberger qualifizierte sich mit zwei Läufen in 7,87 Sekunden für das Finale. Im Endlauf steigerte sie nochmals ihre persönliche Bestleistung auf 7,80 Sekunden, welche ihr am Ende einen erfreulichen 5. Platz bescherte.

Ihre Teamkollegin Lydia Apprich konnte sich mit 8,42 Sekunden nicht für den Zwischenlauf qualifizieren. Dies war jedoch für die Athletin eine akzeptable Zeit, da sie sich erst kurz vorher von einem grippalen Infekt erholt hatte.

Das Duo erhielt für die 4 x 200-m-Staffel durch Lisa Schmid vom TV Laufen und Christina Wiesinger, ebenfalls vom TSV Teisendorf, Verstärkung. In der hervorragenden Zeit von 1:48,05 Minuten gab es einen unerwarteten 6. Platz.

Im Weitsprung der Frauen verbuchte Lisa Schmid mit 5,21 m den 7. Platz, obwohl sie eigentlich erst der Altersklasse U 20 angehört. In der Altersklasse U 18 trat Christina Wiesinger vom TSV Teisendorf an. Die Gymnasiastin verfehlte mit 5,12 m nur knapp ihre persönliche Bestleistung und den Sprung in den Top-8-Endkampf.

Zu den bayerischen Meisterschaften der Altersklasse U 20 und U 16 nach Fürth reisten die zwei Teisendorfer Johannes Wiesinger und Simone Steinbacher. Der gebürtige Tachinger Johannes Wiesinger ging über die 60 m und im Weitsprung der Altersklasse U 16 an den Start. Im 60-m-Sprint erzielte er im Vorlauf eine persönliche Bestleistung von 7,41 Sekunden, was den Einzug als Vorlaufschnellster ins Finale bedeutete. Im Finale wurde Johannes Wiesinger seiner Favoritenrolle gerecht und holte mit einer guten Zeit (7,43) den Titel. Der 15-Jährige steigerte sich im Weitsprung nach anfänglichen Schwierigkeiten mit einem Sprung auf 6,05 m auf eine persönliche Bestleistung – und konnte dafür auch noch den Meistertitel mit nach Hause nehmen.

Die Quereinsteigerin Simone Steinbacher vom TSV Teisendorf ging in der Altersklasse U 20 über 60 m zu ihren ersten Bayerischen Meisterschaften an den Start. Die ehemalige Turnerin präsentierte sich mit einer Zeit von 8,66 Sekunden gut.

Als letztes Ziel in der Hallensaison steht am kommenden Wochenende noch der Start beim internationalen Gugl-Indoor-Meeting auf dem Plan. Danach geht es mit großen Schritten in Richtung Freiluftsaison und alle Athleten freuen sich schon auf das bevorstehende Trainingslager über Ostern. fb