weather-image
20°

Zwei Titel für Erwin Winkler

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er holte sich den Titel bei der Gemeindemeisterschaft in der Aktivenklasse im Einzel und im Doppel: Erwin Winkler (früher ein Waginger, spielt jetzt für den TSV Grombühl Würzburg), beim Aufschlag.

In Waging fand die 23. Gemeindemeisterschaft im Tischtennis statt. Die Tischtennisabteilung des TSV Waging verzeichnete in diesem Jahr 44 Teilnehmer – ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Der 2. Vorstand des TSV Waging, Helmut Bauer, eröffnete das Turnier mit einem Grußwort, ehe Abteilungsleiterin Barbara Reschberger das Organisatorische übernahm.


In der Aktivenklasse nahmen neben Vertretern des gastgebenden TSV auch Spieler des SV Taching sowie ein Vertreter vom SV Oberteisendorf mit Wohnsitz in Waging teil. In dieser Klasse wurde in vier Fünfergruppen die Vorrunde ausgetragen, wobei die beiden Bestplatzierten der Gruppen ins Achtelfinale kamen, wo es dann im K.o.-System weiterging.

Anzeige

In allen Gruppen siegen die Favoriten

Es setzten sich in allen Gruppen die Favoriten durch; in den Halbfinalspielen siegte Erwin Winkler gegen Alois Hunklinger sowie Hias Hösle gegen seinen Sohn Maxi. Winkler, der inzwischen für den TSV Grombühl Würzburg spielt, konnte das Finale dann relativ klar für sich entscheiden. Im Spiel um Platz drei ließ Hunklinger Maxi Hösle keine Chance.

Im Doppel der Aktivenklasse gab es teilweise hochklassige Ballwechsel zu sehen. Im ersten Halbfinale setzte sich das Tachinger Doppel Alfons Kaindl/Thomas Wolfertstetter gegen die Waginger Reschberger/Maxi Hösle durch. Jedoch verloren die Tachinger das Finale gegen den Turniersieger Winkler/Hias Hösle, die im zweiten Halbfinale gegen Josef Reitinger/Tobias Hösle gewonnen hatten.

In der Hobby-A-Klasse, in der ehemalige Vereinsspieler spielten sowie alle, die schon einmal Gemeindemeister geworden waren, rangen acht Teilnehmer in zwei Vierergruppen um den Titel. Am Ende holte sich Thomas Bischof den Sieg, der im Finale Tobias Kronbichler mit seinem Materialschläger vor Probleme stellte. Im kleinen Finale setzte sich Vorjahressieger Timon Schmidt gegen Michael Kronbichler durch.

In der Klasse Hobby B schnappte sich nach spannenden Spielen bis ins Finale Andreas Stockhammer aus St. Leonhard mit einem knappen 3:2-Sieg über Karin Lorenz-Hallé den Titel. Auf dem dritten Platz landete Herbert Gerritzen vor Bernhard Mühlbacher. Die beiden Teilnehmerinnen der Hobby-Konkurrenz spielten außerdem noch den Gemeindemeister-Titel der Damen aus. Hier verwies Karin Lorenz-Hallé Kate Laudel auf den zweiten Platz und wurde somit Gemeindemeisterin 2016.

Enges Endspiel in der Hobby-Doppel-Konkurrenz

In der Hobby-Doppel-Konkurrenz wurden alle in eine Klasse zusammengelegt. Am Ende siegten die Vorjahreszweiten Schmidt/Stefan Mühlbacher, die im Endspiel die beiden Brüder Michael und Tobias Kronbichler in einem engen Spiel letztlich 3:2 bezwangen. Platz drei teilten sich Strohhammer/Hubert Huber und Lorenz-Hallé/Georg Knittler.

Der Meistpreis ging in diesem Jahr wieder an den SSC Weidach mit beachtlichen 16 Teilnehmern. Nicht zuletzt dem SSC war es zu verdanken, dass die Atmosphäre des Turniers auch in diesem Jahr wieder sehr gut war. Dies motiviert die Veranstalter, auch im kommenden Jahr wieder eine Waginger Gemeindemeisterschaft im Tischtennis zu organisieren – bei der man dann hofft, dass man wieder eine gestiegene Teilnehmerzahl vermelden kann. fb