weather-image
15°

Zwei starke Ergebnisse für Reiterberger

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er zeigte seine beste Saisonleistung und wurde in beiden Läufen Sechster: Markus Reiterberger (vorn). (Foto: BMW Motorrad WorldSBK Team)

Was für ein hervorragendes Wochenende für Markus Reiterberger! In Assen (Niederlande) holte sich der Obinger Motorradrennfahrer in beiden Läufen der Superbike-WM jeweils den sechsten Platz. Dabei ließ er sogar in beiden Durchgängen seinen Teamkollegen Tom Sykes (Großbritannien) aus dem Team BMW Motorrad WorldSBK hinter sich und verbuchte seine besten Saisonplatzierungen.


Nach seinem Pech eine Woche zuvor in Aragón (Spanien/wir berichteten) zeigte sich der 25-Jährige begeistert: »Wir haben wieder weitere Fortschritte mit dem Bike gemacht und ich habe mich das ganze Wochenende wohlgefühlt. Wir sind jetzt da, wo wir sein sollten.« Dennoch hofft er noch auf weitere Fortschritte: »Für die nächsten Rennen wünsche ich mir weitere Verbesserungen am Chassis und ich danke meinem Team für dessen harte Arbeit. Ich bin sehr glücklich mit meinen Ergebnissen an diesem Wochenende.«

Anzeige

Dabei hatte dieses kurios begonnen, denn das für den Samstag angesetzte erste Rennen musste abgesagt werden – wegen Schneefalls! So wurden am Sonntag gleich zwei Wettbewerbe ausgetragen.

In den ersten Lauf ging Reiterberger vom dritten Startplatz aus – und rückte nach einem starken Start sogar auf den zweiten Platz vor. Diesen konnte er sieben Runden lang halten. Aber »nach der siebten, achten Runde habe ich Probleme mit dem Hinterrad-Grip bekommen. Im Kurvenein- und -ausgang hatte ich ziemlich viel Bewegung im Motorrad und bin dann ein paar mal zu weit gefahren«, berichtet der 25-Jährige.

So musste er doch noch einige Positionen »hergeben«, aber »ich habe den sechsten Platz ins Ziel gerettet und das freut mich sehr.« Den Sieg holte sich wieder einmal WM-Spitzenreiter Alvaro Bautista (Spanien/Ducati) vor Titelverteidiger Jonathan Rea (Großbritannien/Kawasaki) und Michael van der Mark (Niederlande/Yamaha). Reiterbergers BMW-Teamkollege Tom Sykes (Großbritannien) wurde Zehnter, Rang 13 ging an Sandro Cortese (Berkheim/Yamaha).

Auch mit dem zweiten Durchgang war Reiterberger sehr zufrieden. Das Team hatte die Balance der BMW S 1000 RR etwas angepasst, »aber leider war der Start nicht so gut.« So verlor der Obinger zunächst einige Positionen. Am Ende »habe ich sogar mit Platz fünf geliebäugelt, war direkt hinter Leon Haslam und Chaz Davies. Dann aber habe ich viel Zeit hinter Haslam verloren, was mich den fünften Platz gekostet hat«, bedauert er.

Auch sein Teamkollege Tom Sykes hätte ihn beinahe noch eingeholt, doch letztlich verteidigte der 25-Jährige den sechsten Platz erfolgreich. Der Sieg ging wiederum an Bautista. Zweiter wurde diesmal van der Mark um wenige Tausendstelsekunden vor Rea. Alex Lowes (Yamaha) und Leon Haslam (Kawasaki/beide Großbritannien) folgten mit etwas Abstand vor Reiterberger und Sykes, die sich ein enges Duell lieferten. Cortese belegte den 11. Platz.

In der Gesamtwertung baute Bautista (236 Punkte) seinen Vorsprung auf Rea (183) und Lowes (126) aus. Dahinter folgen van der Mark (115), Haslam (93) und Chaz Davies (Großbritannien/Ducati/76). Achter ist Cortese (64) vor Sykes (54). Reiterberger (35) verbesserte sich auf den 13. Platz.

Nun haben der Obinger und sein Team noch etwas Zeit für weitere Fortschritte. Das nächste Rennen findet am Wochenende vom 10. bis 12. Mai in Imola (Italien) statt. who