weather-image
21°

Zwei Siege für Hannes Berndl

0.0
0.0

Für Hannes Berndl vom RSV Traunstein war es ein sehr erfolgreiches Wochenende. Zunächst siegte er souverän in Innsbruck bei der Heiligwasser- Challenge und tags darauf konnte er die Kurzdistanz des Amadé-Radmarathons in Radstadt für sich entscheiden.


Die Heiligwasser-Challenge ist ein Straßenbergrennen über 4,8 Kilometer Länge mit 359 Höhenmeter. Berndl forcierte von Beginn an das Tempo. Zusammen mit dem Österreicher Christian Haas vom Team Union-Raiffeisen Tirol setzte er sich schließlich vom Feld ab. Der letzten Attacke von Berndl konnte Haas nicht mehr folgen. Der Traunsteiner gewann souverän mit 24 Sekunden Vorsprung in einer Zeit von 13:33 Minuten.

Anzeige

Beim Amadé-Radmarathon in Radstadt auf dem Programm. Hannes Berndl wollte die Langdistanz mit 146,55 Kilometer und 2221 Höhenmeter in Angriff nehmen. Gleich zu Beginn an konnte sich eine größere Gruppe absetzen. Mit dabei war auch Berndl. Nach einer längeren Abfahrt, kurz vor der Streckenteilung entschied Berndl, wetterbedingt auf die kurze Strecke (96 Kilometer, 1535 Höhenmeter) zu fahren.

Zusammen mit Hans-Peter Obwaller konnte der RSV-Fahrer einen Vorsprung auf die Verfolger von fast zehn Minuten herausfahren. Auf dem letzten Kilometer lagen Berndl und Obwaller vom Flachau-KTM-Racing-Team noch gleichauf. Auf der Zielgeraden legten beide an Tempo zu – doch Berndl setzte sich nach 2:39:27,1 Stunden ganz hauchdünn vor Obwaller durch. Eine tolle Geste: Hand in Hand rollen die beiden Radsportler über die Ziellinie. Es war eine gelungene Generalprobe für Berndl für die am 29. Mai stattfindende Bayerische Bergmeisterschaft auf die Winklmoosalm.

Zeitgleich fand das 9. Rundstreckenrennen in Neuötting statt. Hier vertrat Michael Englmeier die Farben des RSV Traunstein. Englmeier startete in der Hauptklasse der Elite KT/A/B/C über 25 Runden (Streckenlänge 102,5 Kilometer).

Zu Beginn konnte der Inzeller mit einer Ausreißergruppe mitfahren. Diese wurde in einem schnellen Rennen jedoch vom Hauptfeld wieder eingeholt. Im Ziel hatten die Fahrer einen Schnitt von 46 km/h. Der RSV-Fahrer beendete das Rennen im Hauptfeld. Es gewann Martin Boubal aus Regensburg.