Bildtext einblenden
Sie erkämpfte zum Auftakt des IBU-Cups gleich zwei Podestplätze: Marion Wiesensarter vom SV Oberteisendorf wurde Dritte im Sprint und im Verfolgungslauf. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Zwei Podestplätze für Wiesensarter

Einen guten Einstand erwischte das deutsche Biathlon-Team beim IBU-Cup in Idre (Schweden): Im Sprint gab es zwei Podestplätze bei den Damen und einen bei den Herren. Im Verfolgungslauf der Frauen ließ Marion Wiesensarter vom SV Oberteisendorf nach ihrem 3. Platz im Sprint abermals einen 3. Platz folgen.

Am ersten Wettkampftag mussten sich auf der 7,5-km-Distanz der Frauen Janina Hettich-Walz (SC Schönwald/+ 20,5 Sekunden/1 Schießfehler) und Marion Wiesensarter (SV Oberteisendorf/+ 23,0/0) lediglich der Norwegerin Marthe Johansen (21:15,9/0) geschlagen geben. Zum mannschaftlich erfreulichen Ergebnis trug auch Mareike Braun (DAV Ulm/+ 58,1/1) bei. Die 22-Jährige belegte den 13. Platz.

Rang 26 gab es für Vanessa Hinz (SC Schliersee/Stützpunkt Ruhpolding), die 1:45,8 Minuten Rückstand (3 Fehler) auf die Siegerin aufwies. Ebenfalls in den Verfolgungslauf schaffte es Selina Grotian (SC Kastl/+ 2:04,4/4) als 38. des Sprints.

Pech hatte Lisa Spark vom SC Traunstein: Nach einem Sturz brauchte sie mehrere Minuten, bis sie weitermachen konnte, und musste auch noch zur Ersatzwaffe greifen. Die 22-Jährige kämpfte dennoch weiter, doch mehr als der 83. Platz (+ 5:24,1/2) war bei diesem großen Zeitverlust nicht mehr drin.

In der Verfolgung über 10 km blieb Johansen vorn. Auf den 2. Platz rückte die Französin Gilonne Guigonnat (+ 19,6/1) nach vorne. Wiesensarter verbuchte bei den vier Schießeinlagen zwei Fehlschüsse und belegte mit 21,9 Sekunden Rückstand den 3. Platz. Starke Fünfte wurde Janina Hettich-Walz (+ 35,5/3), während sich Vanessa Hinz (+ 1:48,2 Minuten/3) auf den 12. Platz verbesserte und Selina Grotian (+ 1:59,2/3) auf Rang 13 nach vorne lief. Auf den 22. Platz fiel Mareike Braun (+ 2:25,7/ 5) zurück, sammelte aber ebenfalls Punkte für die IBU-Cup-Gesamtwertung.

Bei den Männern sorgte im Sprint (10 km) Philipp Horn vom SVE Frankenhain für den deutschen Podestplatz: Hinter Endre Strömheim (26:09,7 Minuten/2) und Matten Överby (+ 8,2/0) wurde der 28-Jährige (+ 18,0/1) Dritter. Sehr stark präsentierte sich auch Lucas Fratzscher (WSV Oberhof/+ 39,2/3) als Sechster.

Doch auch vom Stützpunkt Ruhpolding mischten zwei Athleten unter den Top 20 mit: Dominic Schmuck (SC Schleching/+ 1:06,1 Minuten/1) wurde 13., Marco Groß (SC Ruhpolding/ + 1:23,9/0) erkämpfte den 19. Platz.

Das gute Ergebnis der deutschen Herren vervollständigte Simon Kaiser (WSV Oberhof/+ 2:04,1/4) auf dem 32. Platz. Pech hatte Johannes Donhauser (SC Ruhpolding): Der 28-Jährige zog sich bei einem Sturz eine Gehirnerschütterung und ein geschwollenes Auge zu und musste daher aufgeben.

who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein