weather-image

Zwei Nachholspiele

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er nimmt mit seiner Mannschaft gegen Siegsdorf einen Sieg ins Visier: Wagings Manuel Sternhuber (links), hier gegen den Kayer Tobias Wolferstetter. (Foto: Butzhammer)

Mit den beiden Nachholspielen TSV Waging gegen TSV Siegsdorf und SV Riedering contra SV Seeon/Seebruck wird am Wochenende das Jahr 2018 in der Fußball-Kreisliga II abgeschlossen.


Die Waginger »Seerosen« möchten am morgigen Samstag um 14.30 Uhr gegen die Willi-Aigner-Elf an die gute Vorstellung vom vergangenen Samstag (0:0 gegen Prien) anknüpfen. Trainer Ali Gezer war sehr zufrieden mit seinen Schützlingen, nur im vordersten Drittel benötigt man noch mehr Durchschlagskraft. Für die Gäste wäre ein Remis okay – dann würden sie nicht nur vor Waging bleiben, sondern eine insgesamt gute Runde (nur drei Niederlagen in 15 Spielen) auch positiv abschließen.

Anzeige

»Unser letztes Heimspiel in diesem Jahr wird sicherlich eines der schwierigsten«, befürchtet Heinz Köstler, Coach des SV Riedering, vor dem Auftritt am Sonntag um 12.30 Uhr. »Denn Seeon kann befreit aufspielen, weil es meines Erachtens nichts zu verlieren hat.« Das Schlusslicht (14./5 Punkte) hofft dagegen auf einen Überraschungserfolg – es wäre der zweite Saisonsieg.

Doch im SVR-Lager werde man sich »hochkonzentriert vorbereiten und am Sonntag nochmal alles raushauen«, so der Riederinger Trainer. Mit dem Selbstvertrauen, das sein Team in den letzten sechs Spielen ohne Niederlage getankt hat, »sollte es machbar sein, einen Dreier einzufahren«, redet Köstler Klartext. cs