weather-image
25°

Zwei Lichtblicke und ein selbstbewusster Gegner

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Yannick Weiß (rechts, hier im Zweikampf mit dem Geretsrieder Benedikt Buchner) möchte heute mit seinem Team die nächsten Punkte gegen den FC Töging holen. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein ist zurzeit richtig gut in Fahrt – und das trotz der anhaltenden Verletztenmisere. Der Traunsteiner Express – die Truppe von Trainer Jochen Reil hat die letzten fünf Spiele nicht mehr verloren und kassierte die letzten drei Partien zudem kein Gegentor mehr – möchte auch am heutigen Freitag um 19 Uhr in der Fußball-Landesliga Südost gegen den FC Töging auf seiner Erfolgsspur weiterrollen. »Wir wollen natürlich unsere Serie fortsetzen«, betont Reil, »und natürlich am liebsten mit einem Sieg.«


Der SBC-Trainer weiß allerdings auch, dass der heutige Gast nicht zu unterschätzen ist. »Sie haben ja zuletzt zwei beeindruckende Siege gefeiert (4:0 in Freising und 4:2 gegen Eching, Anm. d. Red.)«, führt Reil an. »Dadurch konnten sie sicher Selbstbewusstsein tanken«, zeigt er sich überzeugt. Zudem haben die Töginger seiner Meinung nach »sehr gute Einzelspieler«, die nun durchaus befreit aufspielen werden.

Anzeige

Schlechter Start, tolle Aufholjagd

Das war die Saison bei Töging aber nicht immer so. Den Katastrophenstart mit neun Spielen ohne Sieg und dem zwischenzeitlichen Fristen auf dem letzten Platz haben die Töginger aber mittlerweile abgehakt. Nach vier Erfolgen in den letzten fünf Partien befindet sich der Klub aus der Innstadt deutlich im Aufwind und nimmt aktuell den 9. Tabellenplatz. »Ein Grund sich auszuruhen, ist das aber noch lange nicht. Jetzt müssen wir dranbleiben«, betont Tögings Abteilungsleiter Klaus Maier. Er fordert sein Team auf, auch gegen den Tabellenfünften nicht nachzulassen. Dass man gegen eine Mannschaft »von oben« spielt, freut den Spartenleiter, »denn da tun wir uns immer leichter«, hat er festgestellt und sagt: »Ein Punkt ist das Minimalziel.«

Das möchte Reil und sein Team auf jeden Fall verhindern. »Wichtig wird sein, dass wir gut in die Zweikämpfe reinkommen«, sagt der SBC-Übungsleiter, der eine eher defensiv eingestellte Töginger Elf erwartet. »Zudem müssen wir läuferisch alles reinwerfen«, fügt er hinzu.

Allerdings hat Reil einmal mehr nicht seinen stärksten Kader zusammen: Neben den Langzeitverletzten wird diesmal wohl auch Florian Marchl nicht dabei sein. Der Ersatzkapitän lag diese Woche nämlich mit einer Grippe flach. »Er konnte nicht trainieren«, macht Reil sich wenig Hoffnungen auf einen Einsatz des Mittelfeldmanns.

Dafür gehören Patrick Schön und Daniel Waldemar wieder zum Kader. Beide gaben ja bereits vergangenes Wochenende beim 0:0 beim ASV Dachau ihr Comeback. »Sie haben diese Woche voll trainiert«, betont Reil. Er wollte sich aber nicht in die Karten schauen lassen, ob beide wieder zur Startelf gehören werden. »Auf jeden Fall sind das zwei Lichtblicke«, freut er sich.

Ohnehin sei die Trainingswoche gut verlaufen. »Da ist viel Zug drin und diesen Schwung wollen wir heute auch ins Spiel mitnehmen«, gibt Jochen Reil die Marschrichtung für die Partie vor. Ob der Traunsteiner Trainer dabei in der Abwehr wieder auf eine Viererkette oder wie zuletzt in Dachau wieder mit einer Dreierkette spielen lassen wird, ließ er ebenfalls noch offen. So oder so: Der SBC-Express soll auf jeden Fall erfolgreich weiterfahren. SB