weather-image
20°

Zwei Lebenshilfe-Sportler bei den Weltwinterspielen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Gut gerüstet (von rechts): Trainer Marcel Jahn mit den Lebenshilfe-Sportlern Florian Arnold, Stefan Birnbacher und Florian Althammer.

Stefan Birnbacher aus Seeon und Florian Arnold aus Trostberg vertreten die Lebenshilfe Traunstein bei den Weltwinterspielen der Special Olympics im kommenden Jahr in Schladming.


Bereits im Februar hatte sich die Lebenshilfe Traunstein bei der Ausschreibung der Weltspiele in der Kategorie Ski alpin mit drei Sportlern beworben. Schon nach kurzer Zeit kam die Einladung zu einem Nominierungsseminar von Special Olympics Deutschland.

Anzeige

Auch soziale Kompetenz als Kriterium

Birnbacher, Arnold und Florian Althammer reisten mit Trainer Marcel Jahn Ende März nach Nesselwang im Allgäu. An zwei Tagen mussten die Sportler ihr skifahrerisches Können, ihren Fitnessstand und ihre sozialen Kompetenzen unter Beweis stellen. Alle gaben ihr Bestes und waren mit viel Freude und Einsatz dabei.

Wieder daheim angekommen, hieß es Geduld zu beweisen und auf die Entscheidungen von Special Olympics warten. Nun kam die freudige Nachricht, dass es zwei Sportler geschafft haben: Stefan Birnbacher und Florian Arnold freuten sich riesig über das Ticket. Trotz sehr guter Leistungen reichte es für Florian Althammer dagegen nicht für eine Qualifizierung. Er nahm die Entscheidung mit Fassung auf und war stolz auf seine Leistung beim Nominierungsseminar.

Bevor Birnbacher und Althammer nächstes Jahr für Deutschland starten können, warten noch einige Seminare, die absolviert werden müssen. Beide freuen sich auf die Aufgaben und fiebern schon jetzt auf den Winter hin.

Rund 3000 Athleten werden erwartet

Die Special Olympics World Winter Games Schladming 2017 finden vom 14. März bis 25. März 2017 in Schladming statt. Rund 3000 Athleten aus 110 Ländern werden in acht Sportarten an den Start gehen.

Deutschland wird von einer Delegation mit 113 Personen, bestehend aus 78 Athleten und Unified-Partnern, 25 Trainern und weiteren Delegierten bei den Weltspielen vertreten. rse