Bildtext einblenden
Sicherer Rückhalt im Tor: Issa Ndiaye kehrte im vergangenen November zum SB Chiemgau zurück. (Foto: Weitz)

Zwei Bayernligisten zum Testspiel-Start

Mit den ersten Trainingseinheiten seiner Mannschaft war Danijel Majdancevic sehr zufrieden. Jetzt will der Spielertrainer des SB Chiemgau Traunstein aber auch auf dem Platz seine Elf endlich in Aktion sehen. Nach dem ausgefallenen Testspiel beim VfR Garching – beim Gegner gab's mehrere Corona-Fälle – vereinbarte der Fußball-Landesligist jetzt kurzerhand ein Vorbereitungsspiel gegen den TSV Wasserburg. Die Partie gegen den Bayernligisten findet heute Abend um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Stephanskirchen statt. Weiter geht es dann gleich am Samstag um 14 Uhr auf dem Traunsteiner Kunstrasenplatz gegen den SV Kirchanschöring – ein volles Programm also! 


»Wir wollen gleich in den Spielmodus kommen«, betonte Majdancevic. Der SBC-Coach ist überzeugt davon, dass man sich Sicherheit und Kondition vor allem auch in den Testspielen holen kann. »Zudem möchte ich unseren Spielern auch die Chance geben, sich präsentieren zu können. Jeder soll sich beweisen und für die Frühjahrsrunde bewerben können«, hob er vor den ersten beiden Testspielen seiner Mannschaft hervor.

Die Zielsetzung für die restlichen Punktspiele in der Landesliga Südost sind für die abstiegsbedrohten Traunsteiner ebenfalls klar. »Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen«, betonte der regionalliga-erfahrene Stürmer, der ab sofort ja auch selber für den SB Chiemgau auf Torejagd gehen darf. Aus diesem Grund ist Majdancevic sehr froh darüber, dass er in der Winterpause auch an der Seitenlinie ebenfalls eine weitere Unterstützung bekommen hat. Denn neben Tobias Rohleder wird ab sofort auch Michael Huber stehen. »Wenn ich spiele, werden sie das draußen in die Hand nehmen«, kündigte der Spielertrainer an.

Mit dieser neuen Konstellation »wollen wir auch für die eine oder andere Überraschung sorgen«, kündigte Majdancevic selbstbewusst an. Der Coach zeigte sich überzeugt davon, dass das möglich sein wird, »weil wir qualitativ eine gute Mannschaft haben«. Jetzt gelte es, so schnell wie möglich die drei Neuzugänge zu integrieren. Von Julian Höllen, Maximilian Hosp und Akbar Mako ist Majdancevic aber schon jetzt begeistert. »Wir wollen auch Selbstvertrauen tanken«, ergänzte er, »um dann nächste Saison angreifen zu können.«

Doch das ist noch Zukunftsmusik – jetzt gilt erst einmal die volle Konzentration der Frühjahrsrunde, die am Samstag, 5. März, um 14 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim TuS Holzkirchen beginnen soll. Die Corona-Pandemie hält aber auch die Fußballer weiter in Atem. »Die Zahlen steigen aktuell ja wieder«, betonte der SBC- Coach. Corona sei weiterhin ein riesiges Thema, ergänzte er. »Wir wissen nicht, wie es sich entwickeln wird. Aber wir müssen es nehmen, wie es kommt.«

Auch deshalb steht das geplante fünftägige Trainingslager im italienischen Peschiera Mitte Februar durchaus noch auf wackligen Beinen. »Wir wollen unbedingt fahren«, betonte Danijel Majdancevic. »Dort wollen wir vor allem auf Rasen trainieren und einige Sachen einstudieren.« Zudem sei das Wetter in Italien sicher besser, betonte er. »Wenn es nicht klappen würde, wäre das echt schade.«

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein