weather-image
21°

Zwei Auswärtsspiele für den DEC

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Martin Zahora soll beim DEC Inzell für die entscheidenden Tore und Vorlagen sorgen. (Foto: Wukits)

Die Eishockeyspieler des DEC Inzell gehen in der Landesliga-Abstiegsrunde auf Reisen: Am heutigen Freitag (20 Uhr) tritt die Schwabl-Truppe beim ESV Burgau an, morgen (20 Uhr) geht es nach Oberstdorf.


Beide Teams sind in der Tabelle hinter dem DEC Inzell, die Inzeller belegen derzeit mit dem fünften Rang sogar einen Nichtabstiegsplatz. Das könnte auch so bleiben, sollten die Inzeller ihre Siege aus dem Hinspielen bestätigen. Gegen Burgau gab es vergangenen Samstag einen klaren 6:2-Erfolg. Etwas mühsamer war es beim 3:2 gegen Oberstdorf.

Anzeige

In dieser Partie erzielte Martin Zahora drei Tore. Der Tscheche hat allerdings in den beiden vergangenen Spielen nicht getroffen. »Egal, wenn er unsere Mitspieler in Szene setzt wie zuletzt, habe ich auch nichts dagegen«, so DEC-Trainer Thomas Schwabl.

Während der Woche hat das Team locker trainiert und die Scheibe laufen lassen. »Sie haben auch wunderbare Tore gemacht, das will ich am Wochenende auch sehen«, sagt der Trainer. Schwabl hofft auf die volle Punkteausbeute, wobei Burgau auf eigenem Eis wohl stärker auftreten wird als in Inzell.

»Die haben einen großen Kader, aber auch wir haben drei Reihen dabei, alle sind fit.« Verzichten muss er auf Dominik Wallner nach seiner Spieldauerstrafe gegen Burgau. Gegen Oberstdorf am Samstag darf er aber wieder ran. »Mal schauen, wie sich Oberstdorf präsentiert«, sagt Thomas Schwabl. »Sie sind ja doch schon ziemlich abgeschlagen am Tabellenende«. SHu