weather-image
15°

Zurück in die Erfolgsspur?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Wenn er auf die Matte geht, freuen sich die Traunsteiner Fans – seine Kontrahenten indes weniger: Plamen Petrov (rotes Trikot) ist seit vielen Jahren in den bayerischen Ligen unbesiegt. (Foto: Wittenzellner)

Die Niederlage gegen Willmering/Cham ist abgehakt. Die Verantwortlichen und Ringer des TV Traunstein blicken optimistisch nach vorne. Sie empfangen am heutigen Samstag um 19.30 Uhr in der Ludwig-Thoma-Halle die Landesliga-Truppe des ESV München Ost.


Die Gäste haben bisher nur einen Sieg eingefahren. Sie haben aber trotzdem mit guten Leistungen aufhorchen lassen und sind punktgleich mit Trostberg Tabellenvierter. Der TVT steht mit 6:2 Punkten hinter Aichach auf dem zweiten Tabellenplatz.

Anzeige

»München Ost ist für unsere Ringer ein weitgehend unbeschriebenes Blatt, weil wir sowohl als Mannschaft wie auch in Einzelturnieren bisher nicht oder kaum gegen den Bayernligaabsteiger gerungen haben. Aber das macht die Partie umso spannender. Wir nehmen den Kampf ernst« gibt TVT-Chefcoach Petar Stefanov die Richtung vor. Entscheidend dürfte sein, ob der TVT die letztwöchigen Ausfälle kompensieren kann und wieder alle Stammringer an Bord sind.

Keine leichte Aufgabe haben die TVT-Nachwuchsringer um das Betreuerteam Alex Patalaschko und Nenad Prelic vor sich: Sie müssen gegen den langjährigen Seriensieger AC Wals ran, der zuletzt den Nachwuchs des Deutschen Meisters Burghausen mit 28:4 abfertigte und auch gegen Anger mit einem hohen Sieg glänzte. »Wir sind nur Außenseiter. Wenn unsere Jungs aber das umsetzten, was sie im Training lernen, dann haben wir durchaus unsere Chancen«, so Stefanov. Der Kampf in der Ludwig-Thoma-Halle beginnt am heutigen Samstag um 18.15 Uhr. awi