weather-image
25°

Zum Saisonende zwei hohe Siege für die TVT-Ringer

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Schon in der Vorrunde überzeugte der Traunsteiner Greco-Weltergewichtler Alexander Georg (rotes Trikot). Im Rückrunden-Kampf ließ er nun gegen den Westendorfer Michael Fichtl einen Schultersieg folgen. Der TVT siegte zum Abschluss der Bayernliga-Saison mit 28:12. (Foto: Wittenzellner)

Die Ringersaison 2014 hat für den TV Traunstein einen versöhnlichen Abschluss gefunden. Am letzten Kampfabend siegten die beiden Mannschaften des TVT jeweils auswärts. Während sich die Männer in der Bayernliga nach nur zehn Minuten effektive Kampfzeit mit einem hohen 28:12 beim Absteiger TSV Westendorf II durchsetzten, nahm der Nachwuchs in der Grenzlandliga beim 25:12 beim TSV Trostberg beide Punkte mit.


»Im nächsten Jahr könnte etwas mehr drin sein«

Anzeige

»Vor allem bei dem Verletzungspech, das uns die Saison im Männerbereich dieses Jahr beschert hat, sind wir mit unserem Abschneiden zufrieden«, betonte TVT-Cheftrainer Petar Stefanov. Der TVT schloss die Saison auf dem 6. Tabellenplatz ab. Bei den Nachwuchsringern wäre ein 4. Platz möglich gewesen. Hier  hatte  man der KG Vigaun/Abtenau einen dann verloren gegangenen Nachholkampf ermöglicht und auch auf die Auseinandersetzung mit dem SC Anger am »grünen Tisch« über den umstrittenen Kampf verzichtet. Am Ende steht damit trotzdem ein guter 5. Platz zu Buche. »Im nächsten Jahr könnte in beiden Ligen etwas mehr drin sein«, zeigte sich Stefanov überzeugt. – Die Kämpfe im Einzelnen:

57 kg (Griechisch-römisch): Die Gewichtsklasse ließ der TVT leer laufen, sodass vier Wertungspunkte an die Gastgeber gingen. Es war das einzige Mal, dass Westendorf in Führung ging. 4:0

130 kg (Freistil): Nur kurz dauerte das Abtasten im Schwergewicht. Dann legte sich Felix Dietschek seinen Westendorfer Gegner Moritz Bundschuh-Regler zurecht und schulterte diesen nach einer guten Kampfminute. 4:4

61 kg (F): Hier freute sich TVT-Bantamgewichtler Sergej Sebold über vier kampflose Wertungspunkte. 4:8

98 kg (G): Der junge Andreas Boschko kämpfte mit dem vier Jahre älteren Jonathan Bundschuh-Regler zwei Minuten gut mit. In einem Kampf mit vielen Wertungen musste er aber nach zwei Minuten eine Schulterniederlage hinnehmen. 8:8

66 kg (G): Sehr zum Ärger von Artur Tatarinov durfte dieser gegen seinen übergewichtigen Leichtgewichtler Simon Matuschak nicht ringen. Die Punkte gingen kampflos an den Traunsteiner, der als noch nicht volljähriger Sportler gemäß der Regeln keinen Freundschaftskampf mit erwachsenen Gegnern bestreiten darf, die das Gewichtslimit nicht eingehalten haben. 8:12

86 kg (F): Eine ausgezeichnete Saison ohne Niederlage legte Traunsteins Bulgare Borislav Dobrev hin. Da änderte auch der Kampf gegen den Westendorfer Julius Mangold nichts: Nach eineinhalb Minuten war Schluss, Dobrev siegte mit technischer Überlegenheit. 8:16

66 kg (F): Wie schon in der Vorrunde war das Freistil Leichtgewicht für Eduard Tatarinov gegen den Allgäuer Florian Königsberger eine klare Sache. Nach gut drei Minuten Kampfzeit stand ein 16:0-Erfolg mit technischer Überlegenheit fest. 8:20

86 kg (G): Ein kleiner »Schönheitsfehler« war die einkalkulierte Niederlage des knieverletzten TVT-Betreuers Christoph Huber, der sich mannschaftsdienlich in das Team gestellt hat, gegen den Westendorfer Julius Mangold aber nach einem Schwunggriff aufs Blatt ging. 12:20

75 kg (G): Einen Kampf auf Augenhöhe boten sich TVT-Weltergewichtler Alexander Georg und der Allgäuer Michael Fichtl. Musste der Chieminger in der Vorrunde noch eine hauchdünne Niederlage hinnehmen, so revanchierte er sich jetzt nach einer Schleuder und einem kurzen Kraftgeschiebe im Boden mit einem Schultersieg nach rund eineinhalb Minuten Kampfzeit. 12:24

75 kg (F): Auch bei den Gastgebern zeigte die lange Saison mit verletzten Sportlern ihre Spuren. So konnte Ivan Dobrev nach der Rekordzeit von fünf Sekunden einen Schultersieg gegen den verletzten Gastgeberringer Matthias Einsle zum 28:12-Endstand feiern.

Fünf junge Ringer rücken zur neuen Saison auf

»Für uns ist eine lange Saison mit großen Strapazen zu Ende gegangen«, betonte TVT-Cheftrainer Stefanov. Man wolle nun versuchen, für die kommende Saison wieder alle Ringer fit zu bekommen. Im kommenden Jahr stehen dem TVT fünf junge »Nachrücker« aus dem eigenen Nachwuchs in den unteren Gewichtsklassen zur Verfügung. Auch alle Leistungsträger haben ihre Bereitschaft bekundet, im kommenden Jahr das Ringerdress des TVT wieder überzustülpen. In den kommenden Monaten des neuen Jahres stehen aber jetzt erst einmal diverse Einzelmeisterschaften an.

Recht sicher zeigten sich die jungen Traunsteiner im Duell der Nachwuchsringer in der Grenzlandliga. Der TVT gewann sieben von zehn Mattenduellen und siegte verdient mit 25:12. Siegreich waren Sabina von Ellerts (25 kg), Leopold von Ellerts (31 kg), Maximilian Bach (34 kg), Leonard Rube (38 kg), Tobias Einsiedler (46 kg), Luca Zeiser (50 kg) und Philipp Schrag (60 kg). Weitere Mannschaftsringer waren Anatol Selimi (42 kg), Ben Wittenzellner (55 kg) und Robert Stump (76 kg). In einem Freundschaftskampf siegte Luca Zeiser (55 kg), Mateo Gmaz (29 kg) unterlag seinem Kontrahenten aus der Alzstadt. awi