weather-image
26°

Zum Saisonabschluss ohne Glück

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Trug es mit Fassung, dass seine Mannschaft in dieser Saison in der Landesliga nicht vorne mitmischen konnte: Pallings Trainer Ludwig Tradler. (Foto: Wittenzellner)

Mit einer Niederlage endete für die Pallinger Judofrauen auch der letzte Mannschaftskampf in der Landesliga Süd. In dieser Nachholbegegnung gegen den SV Stadtwerke München hieß es am Ende 7:9 (Unterbewertung 70:90) aus Pallinger Sicht. Das bedeutet: Palling konnte die Rote Laterne den Gästen vom SV Stadtwerke München nicht mitgeben und blieb Tabellenletzter.


Allerdings mussten die Pallingerinnen schon nach dem Abwiegen einem 0:6-Rückstand hinterherlaufen – es fehlten wieder drei Sportlerinnen, sodass an einen Erfolg kaum zu denken war. Die angetretenen Judoka des TSV zeigten aber eine gute Leistung und hätten fast für eine Überraschung gesorgt. Insbesondere im ersten Durchgang gingen alle Mattenduelle an die Pallingerinnen: Conny Priller (63 kg) mit einem Konter und anschließendem Festhalter, Lejla Cehajic (plus 70 kg) mit einer kleinen (Yuko) und zwei mittleren Wertungen (Wazaari), Christiane Hämmerl (57 kg) und Vanessa Hämmerl (57 kg) mit je zwei Wazaari punkteten ebenfalls. Von Ausnahmeathletin Edith Rottenaicher (52 kg) war man ohnehin gewohnt, dass sie sich durchsetzt: Eine mittlere Wertung für einen Seionage (Schulterwurf) und ein Festhalter hinterhergeschoben – der nächste Siegpunkt war da, was eine erstaunliche 5:3-Führung zur Pause bedeutete.

Anzeige

Der zweite Durchgang lief indes weniger gut: Nur Cehajic (plus 70 kg) und Rottenaicher (52 kg) siegten jeweils mit Ippon. Doch aus dem möglichen Sieg wurde nichts, die Mannschaft musste sich mit 7:9 geschlagen geben. Gleichzeitig machten die Pallingerinnen deutlich, dass sie mit einer vollen Mannschaft wohl eine deutlich bessere Rolle in der starken Landesliga gespielt hätten. So blieb der Mannschaft um Trainer Ludwig Tradler nur der 6. Platz.

Die Tabelle: 1. SV Hirten 55:23 Kampfpunkte/10:0 Mannschaftspunkte; 2. TV Lenggries 54:20/8:2; 3. TuS Traunreut 38:39/6:4; 4. SC Armin München 32:43/3:7; 5. SV Stadtwerke München 32:48/3:7; 6. TSV Palling 19:57/0:10. awi