weather-image
12°

Zu wenige Wechselmöglichkeiten

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er setzte sich diesmal auch gegen die Landsberger Abwehr gut durch, musste mit der DJK Traunstein aber eine knappe Niederlage hinnehmen: Max Hoernes (links). (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein mussten die weiteste Reise in der Bezirksoberliga dezimiert antreten. Sie gastierten beim Tabellenachten DJK Landsberg II und kamen mit einer knappen 84:90-Niederlage zurück.


Trainer Marin Jimenez-Apro konnte zwar in Bestbesetzung mit seinem harten Kern und allen wichtigen Leistungsträgern antreten, doch waren es nur sechs, da die restlichen Spieler an diesem Tag andere Prioritäten setzten. Richard Rattay spielte nach überstandener Erkältung endlich wieder mit, was im Spielaufbau die einzige Alternative darstellte.

Anzeige

Die Gastgeber setzten den ersten Korb und ließen zwei weitere folgen, doch nach einem 2:7-Rückstand waren es ganze fünf Minuten lang die Traunsteiner, die Korb um Korb erzielten und sich mit 17:10 in Front brachten.

Schneller Spielaufbau durch Max Hoernes, aber auch Distanztreffer von Mathias Magg, sowie Centerpunkte von Daniel Berger, Kapitän Simon Scharf und Alexander Dömel führten zu einer 28:18-Führung aus Sicht der Traunsteiner. Die Abstimmung war perfekt, denn in der Abwehr fing man zahlreiche Versuche ab und setzte sie in Tempospiel um, der Überraschungseffekt gelang.

Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt hatte Landsberg, denn die anfängliche Zonenverteidigung wurde nun auf Manndeckung umgestellt, die den Gästen viel abverlangte und Kraft kostete. Die Truppe von Simon Scharf musste jedoch bei zunächst hervorragend funktionierende Zonenverteidigung bleiben. Die Gefahr, frühzeitig mit Fouls belastet zu werden, was dann zum Ausscheiden eines Spielers führt, konnte man mit dem dünnen Kader nicht eingehen.

Dem Tabellenachten gelang es nun immer wieder, in die Zone einzudringen, da Berger, Scharf und Dömel schon mit einigen leichten Fouls geahndet wurden und sie nur eingeschränkt agieren konnten. Topscorer Franz Xaver Egger erzielte im Verlauf der Partie trotz großen Augenmerks acht Dreipunktewürfe. Zur Pause betrug die Führung 49:47 aus DJK-Sicht, die fehlenden Wechselmöglichkeiten forderten ihren Tribut.

Nach Wiederbeginn ging es einige Minuten im Gleichschritt. Max Hoernes hatte von der Freiwurflinie eine sichere Hand, aber auch Alexander Dömel und Simon Scharf verwandelten viele Möglichkeiten an der Linie. Zwei weitere Dreier der Gastgeber erhöhten jedoch deren Vorsprung, der nach Ende des dritten Viertels bei 69:62 lag.

Trotz Foulbelastung einiger Traunsteiner und ersten Zeichen der großen Anstrengungen im Spielverlauf ließen sie sich nicht abschütteln und hielten mit 74:69, 83:79 und zwei Minuten vor dem Ende 86:82 immer noch mit. Nun musste sich Kapitän Simon Scharf, der gegen die großen Center keinen leichten Stand hatte, wegen seines fünften Fouls verabschieden und der Tabellenachte brachte geschickt die Führung über die Zeit.

Die DJK beauptete jedoch in der Tabelle trotz der dritten Niederlage in Folge die vierte Position. Denn auch der TVT (5./9:6) kassierte in Unterhaching (2./15:3) eine 63:105-Niederlage, ebenso ließen die Verfolger Punkte liegen.

Am kommenden Sonntag (16 Uhr) erwartet man den Spitzenreiter TSV Weilheim (1./14:1), der gegen BC Hellenen München II (3./9:5) einen knappen 76:75-Erfolg einfahren konnte und ist dann vor heimischem Publikum wohl wieder tiefer besetzt.

In Landsberg spielten: Richard Rattay 4 Punkte, Alexander Dömel 23/1 Dreier, Mathias Magg 14/2, Simon Scharf 15, Daniel Berger 3, Max Hoernes 25/2. C.H.