weather-image

Zu hohe Erwartungen gedämpft

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Neuzugang Patrick Fuchs von Bayernligist TSV Haunstetten hat sich im bisherigen Saisonverlauf schnell zu einem Leistungsträger des SBC Traunstein entwickelt. (Foto: Seidl)

Auf einen durchwegs positiven Saisonverlauf blickten die Handballer von Bezirksoberligist SB Chiemgau Traunstein jetzt im Rahmen ihrer Jahresabschlussfeier zurück. In zehn Spielen mussten sich die Kreisstädter bisher nur einmal geschlagen geben und belegen aktuell mit nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München den dritten Rang.


Eine Bilanz, die vom Vorjahresaufsteiger so kaum zu erwarten war; vor allem weil man mit Christian Seidl, Matthias Hinz, Christoph Rauh und Johannes Götz vier namhafte Abgänge verkraften musste. Dazu kam kurz nach Saisonbeginn der Wechsel des schlagkräftigen Rückraumspielers Finn Lüttschwager, der den Verein aus studienbedingten Gründen verlassen musste. So blieb Spielertrainer Herbert Wagner kaum Zeit, um die Neuzugänge Bojan Stojakovic, Tamas Weywara und Patrick Fuchs nahtlos in das Traunsteiner Spiel zu integrieren. Inzwischen gehört das Trio jedoch zu den neuen Leistungsträgern.

Anzeige

Nach dem verpatzten Saisonauftakt beim FC Bayern kämpfte sich die junge SBC-Mannschaft aber von Erfolg zu Erfolg, wobei vor allem in den schweren Auswärtsspielen bei München Ost, München Laim oder Vaterstetten der größere Siegeswille ausschlaggebend war. »Dennoch hat es die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf nur phasenweise geschafft, ihr eigentliches Potenzial abzurufen«, bilanzierte Herbert Wagner, der von seinen Schützlingen in der Rückrunde eine Leistungssteigerung erwartet. »Wir haben in dieser Saison noch viele schwere Aufgaben vor uns. Wir werden aber aufgrund des guten Tabellenplatzes nicht zum Höhenflug ansetzen. Das Saisonziel bleibt weiter der Klassenerhalt«, dämpft Co-Trainer Matthias Orwat zu hohe Erwartungen.

Eine Woche haben die SBC-Akteure noch Zeit, sich zu erholen, ehe am 3. Januar die Vorbereitung auf die Rückrunde in der höchsten oberbayerischen Spielklasse beginnt. Auch ein Vorbereitungsspiel steht noch auf dem Programm. Am 4. Januar gastiert der ungeschlagene Spitzenreiter der Bezirksoberliga Altbayern, die SpVgg Altenerding um 19.45 Uhr in der CHG-Sporthalle. ala