weather-image
12°

Zehnter Saisonsieg: SBC schließt eine starke Vorrunde erfolgreich ab

4.5
4.5
Bildtext einblenden
SBC-Mittelfeldmann Julian Galler (vorne, hier im Duell mit dem Passauer Andreas Gerlsberger) zirkelte noch vor der Pause einen Freistoß wunderschön zur 2:0-Führung für die Traunsteiner ins Netz. (Foto: Weitz)

Tabellenplatz drei und ganz starke 31 Punkte nach der Vorrunde der Fußball-Landesliga Südost! Das hätte beim SB Chiemgau Traunstein nach dem denkbar schlechten Start mit drei Niederlagen in Folge wohl niemand gedacht! »Es ist ein Traum, was uns da gelungen ist«, zog SBC-Kapitän Patrick Schön ein rundum positives Fazit. »Wir haben uns nach den Startschwierigkeiten zusammengerauft und jetzt marschieren wir in die richtige Richtung«, freute er sich.


Auch das letzte Spiel der Vorrunde gewann das Team von Trainer Rainer Elfinger völlig verdient mit 3:0 gegen den 1. FC Passau und ist jetzt seit fünf Spielen ungeschlagen. »Nach dieser Vorrunde können wir jetzt erst einmal alle gut gelaunt sein, denn wir liegen weit über dem Soll«, sagte der Coach. »Aber ich bin auch demütig, wir benötigen 40 Punkte für den Klassenerhalt. Also brauchen wir noch neun und die müssen wir noch holen.«

Anzeige

Das Spiel gegen den niederbayerischen Vertreter begann furios. Bereits nach 15 Sekunden hatte SBC-Torjäger Goran Divkovic die Führung auf dem Fuß, er setzte den Ball aber rechts am Kasten der Passauer vorbei. In der 4. Minute wurde ein Freistoß von Traunsteins Innenverteidiger Ivan Savric aus zentraler Position zur Ecke abgefälscht. Für die Gäste gab’s in der 6. Minute den ersten Nackenschlag: Christoph Wimmer blieb verletzt am Boden liegen und musste mit einer Schulterverletzung früh ausgewechselt werden.

In der 25. Minute hatte der SBC eine Doppelchance. Nach einem Doppelpass zwischen Divkovic und Mike Opara präsentierte sich Letzterer etwas zu eigensinnig, anstatt in die Mitte zum freien Julian Galler zu passen, zog er direkt ab und Torwart Simon Busch parierte den Schuss. In derselben Minute bereitete Opara dann stark für Divkovic vor, doch Busch kam noch vor dem SBC-Stürmer an die Kugel.

Drei Minuten später klingelte es dann aber erstmals im Kasten der Gäste. Ein öffnender Pass von Galler aus der eigenen Spielhälfte heraus landete bei Opara, der passte diesmal nach innen und dort stand Divkovic, der sich nicht zweimal bitten ließ und zum 1:0 vollstreckte (28.). In der 34. Minute segelte ein Freistoß von Galler in den Passauer Strafraum und Divkovic lenkte den Ball mit der Hand ins Tor. Die gut leitende Schiedsrichterin Marina Bachmann gab das Tor nicht und zeigte dem SBC-Angreifer für seine Aktion Gelb.

Mit dem Pausenpfiff gelang der Heimelf, die lautstark von einigen Jugendspielern aus dem eigenen Nachwuchs unterstützt wurde, dann noch das 2:0. Galler zirkelte dabei einen Freistoß aus halbrechter Position wunderschön ins Kreuzeck. »Das war ein Traumtor von Julian und für uns die halbe Miete«, freute sich Elfinger, der mit der Leistung seiner Elf bis auf einen Punkt zufrieden war: »Wir haben zu viele Chancen in der ersten Halbzeit liegen lassen«, monierte er.

Nach dem Wechsel hatten die 630 Zuschauer im Jakob-Schaumaier-Sportpark schon den Torschrei auf den Lippen: Nach einem Pass von Opara in den Strafraum verpasste Galler allerdings die Möglichkeit, auf 3:0 zu stellen (53.). Danach plätscherte das Spiel so dahin. Die Gäste kamen kurz vor Schluss zu ein paar Chancen. Benedikt Buchinger (74.), Alexander Moser (77.) und Patrick Weber (77.) blieb ein Erfolg verwehrt.

Und so machte der SBC in der 79. Minute den Deckel auf die Partie drauf und feierte somit den fünften Heimsieg in Folge: Der eingewechselte Kurt Weixler spielte von der rechten Seite einen Traumpass in die Mitte, dort stand Divkovic goldrichtig und machte sein zweites Tor in diesem Spiel. Divkovic erhöhte sein Torkonto damit in dieser Saison auf sieben Einschüsse.

»Haben jetzt schon etwas Planungssicherheit«

»Das war heute eine abgeklärte Leistung von uns«, freute sich der sportliche Leiter des SB Chiemgau, Uli Habl. Auch er zog ein positives Vorrundenfazit. »Punktemäßig haben wir jetzt auf jeden Fall schon etwas Planungssicherheit«, betonte er. »Für uns zählt aber nach wie vor der Klassenerhalt. Erst wenn wir den in der Tasche haben, können wir neue Ziele definieren.« Sein Amtskollege Stefan Hafner trat ebenfalls auf die Euphoriebremse. »Wir müssen die Kirche schon noch im Dorf lassen.« Aber natürlich könne man durchaus damit zufrieden sein, wie sich die Mannschaft entwickelt habe und gezeigt habe, dass sie ligatauglich sei. »Unter dem Strich war es eine tolle Vorrunde unserer Mannschaft«, ergänzte SBC-Pressesprecher Peter Mallmann. So feierte das Team nach dem Schlusspfiff und dem zehnten Sieg der Saison ausgelassen auf dem Rasen mit einer Humba und für die SBC-Fans gab’s hinterher Freibier. Es war also ein rundum gelungener Fußballabend in Traunstein!

SB Chiemgau Traunstein: Kao, Sandner, König, Schön, Divkovic, Opara (68. Weixler), Finkenthei (46. Vogl), Galler, Ünal (40. Mustafic), Nag, Savric.

1. FC Passau: Busch, Buchinger, Gerlsberger (36. Woyke), Yildirim, Raster, Moser, Wimmer (9. Zitzelsberger), Rott (46. Weber), List, Schiller, Svalina.

Tore: 1:0 Goran Divkovic (28.), 2:0 Julian Galler (45. +3), 3:0 Goran Divkovic (79.).

Schiedsrichterin: Marina Bachmann (SV Großwallstadt).

Zuschauer: 630. SB