weather-image
15°

Zahlreiche Inzeller Erfolge

Mit einer Serie von Erfolgen für die jungen Inzeller Eisschnellläufer gingen die Bayerischen Meisterschaften in der Max-Aicher-Arena über die Bühne.

Scheckübergabe von Hubert Hirschbichler (vorne links) an Marcus Geppert (rechts).

96 Teilnehmer waren dabei in Inzell am Start, den Hauptanteil mit etwa 40 Kufenflitzern stellten die heimischen Athleten. Dementsprechend erfolgreich waren auch die Gastgeber. So gab es nach drei Strecken acht erste-, zehn zweite- und acht dritte Plätze. Hierbei wurden vier Dreifach- und zwei Doppelsiege erreicht. In den abschließenden Massenstartrennen verbuchten die Inzeller noch sieben erste- sieben zweite- und sieben dritte Plätze. Je nach Altersklasse wurden drei Strecken über verschiedene Distanzen gelaufen. Die jüngeren Altersklassen liefen über 100 und zweimal 300 Meter. In den mittleren Klassen standen die 100, 300 und 500 Meter auf dem Plan und bei den schon älteren Teilnehmern 500, 1000 und 1500 Meter.

Anzeige

Die herausragenden Teilnehmer in der AK16/17 waren bei den Mädchen Lena Hochreiter vor Johanna Gschwendner und Maja Finke die für einen Inzeller Dreifach-Erfolg sorgten.

Bei den Buben setzte sich in der AK 16/17 Florian Becker durch. Dritter wurde sein Vereinskollege Simon Graf.

Neben den Inzeller Sportlern waren auch noch Eisschnellläufer aus Ottobrunn, München und Klostersee am Start. DEC-Abteilungsleiter Marcus Geppert freute sich über die guten Leistungen seiner Schützlinge und freute sich über die Unterstützung durch die Milchwerke Piding und eine Spende in Höhe von 2000 Euro durch die Inzeller Metzgerei Hirschbichler für die Jugendarbeit des DEC.

»Ohne solche Unterstützung wäre vieles nicht möglich«, freute sich Geppert. SHu.