weather-image
11°

»Wollen den Favoriten möglichst lange ärgern«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Schwere Aufgabe für die DJK Otting: Die Bezirksoberliga-Fußballerinnen um Spielführerin Barbara Bierl müssen am Wochenende beim Spitzenreiter FC Forstern II ran und gelten in dieser Partie als Außenseiter. (Foto: Weitz)

Der Re-Start bei den Fußballerinnen ist weitgehend geglückt. Einige Spiele wurden am vergangenen Wochenende kurzfristig noch verlegt, diesmal sollten aber nun die meisten Partien über die Bühne gehen.


In der Bezirksoberliga ist bei der DJK Traunstein Ernüchterung eingekehrt, denn die Rückkehr auf den Platz hatte man sich ganz anders vorgestellt. Die 1:6-Packung im Derby gegen den SV Saaldorf hat Trainer Andreas Abfalter »aber schon verdaut«, wie er betont. »Einige meiner Spielerinnen waren einfach zu nervös«, hat er festgestellt. »Und wir haben ganz genau gesehen, wo wir die nächsten Wochen ansetzen müssen.«

Anzeige

Am Sonntag um 14.30 Uhr würde nun das Spiel beim FC Stern München II auf dem Programm stehen. Doch seitens der DJK Traunstein will man beim Gegner um eine Verlegung der Partie anfragen. »Corona-mäßig ist München ja gerade eher ein Risikogebiet«, betont Abfalter. »Es muss jetzt auch nicht sein, dass unsere Spielerinnen deswegen beispielsweise Ärger in der Arbeit bekommen.« Zudem sollten ja auch, einige Termine für Spielverlegungen frei sein.

Kein Ligapokal bei den Fußballerinnen

Zur Erinnerung: Auch die Frauen spielen ihre Saison 2019/20 ja lediglich zu Ende. Sprich: Es sind wesentlich weniger Partien zu absolvieren als in einer normalen Spielzeit und es gibt bei den Damen auch keinen zusätzlichen Ligapokal wie bei den Männern. »Wir werden aber am Samstag trainieren«, kündigt Abfalter aber schonmal an.

Beste Stimmung herrscht hingegen bei der DJK Otting. Der 5:2-Sieg beim FSV Höhenrain war goldwert und so kann die DJK, die ja ihren Blick noch nach unten gerichtet hat, die nächsten Aufgaben wesentlich beruhigter angehen. Jetzt geht es am Sonntag um 11 Uhr erneut auswärts ran. Diesmal heißt der Gegner FC Forstern II – ein echtes Kaliber, schließlich ist die Regionalliga-Reserve Tabellenerster.

»Wir sind nach verpennten 20 Anfangsminuten gut in die neue Spielzeit gestartet und hatten die restlichen 70 Minuten gegen Höhenrain alles bestens im Griff. Das macht natürlich Mut«, sagt Ottings Sprecherin Micha Kurz. Sie erinnert aber auch an die 0:3-Niederlage gegen Forstern II aus dem Hinspiel. »Es ist klar, dass wir in Forstern nicht so früh in Rückstand geraten dürfen. Da müssen wir uns taktisch drauf einstellen.« Und auch das Ziel der Ottingerinnen formuliert sie klar: »Wir wollen den Favoriten möglichst lange ärgern, und vielleicht springt am Ende ja auch ein Punkt dabei raus.«

Für den SV Saaldorf steht ebenfalls ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Die Truppe von Gabi Butzhammer tritt am Sonntag um 11 Uhr beim FSV Höhenrain an – und hat dabei jede Menge Selbstvertrauen im Gepäck. Die nächsten drei Punkte könnten also folgen.

In der Bezirksliga 1 wird die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf laut Mitteilung auf ihrer Facebook-Seite erst am Sonntag, 4. Oktober, wieder ins Geschehen eingreifen – und zwar gegen den SV Dornach. Die Partie hätte eigentlich schon an diesem Wochenende stattfinden sollen, wurde jetzt aber eben um eine Woche nach hinten verlegt. Auch das erste Punktspiel nach dem Re-Start sagte die SG ab. Deshalb hat Gegner TV Altötting auch die Tabellenführung kampflos erst einmal hergeben müssen.

Neuer Spitzenreiter in der Liga ist der TSV Aßling, der jetzt zwei Punkte, aber eben auch ein Spiel mehr auf dem Konto hat als Altötting. Aßling legt an diesem Wochenende jetzt auch erst einmal vor und trifft am Samstag um 15.30 Uhr auf die SG Otterfing/Holzkirchen. Der TV Altötting steht damit am Sonntag um 14.30 Uhr schon etwas unter Druck, wenn die Partie beim Rangneunten TSV Grafing angepfiffen wird.

Auch in der Kreisliga 3 geht es erst an diesem Wochenende so richtig los. Insgesamt sind vier Partien angesetzt. Die erste Begegnung findet bereits am morgigen Freitagabend um 19.30 Uhr beim SV Prutting statt. Dort ist die. DJK Nußdorf zu Gast. Blickt man auf die Vor-Corona-Tabelle ist der Gast Favorit. Nußdorf ist aktuell Tabellenzweiter (8/16), während Prutting als Rangsechster (8/7) den Blick noch nach unten richten muss. Doch das letzte Punktspiel in dieser Liga ist eben schon Monate her und die Karten sind jetzt durchaus neu gemischt. Spannung ist also garantiert!

Tags darauf, also am Samstag, eröffnet der FC Hammerau um 13.30 Uhr den Spieltag gegen die SG Polling/Mühldorf. Dabei empfängt der abstiegsbedrohte Vorletzte (8/6) also den Spitzenreiter (8/19). Der Tabellendritte SV Waldhausen (8/16) ist dann am Samstag um 16 Uhr gegen den Fünften TV 1868 Burghausen (7/8) gefordert und will beim Re-Start möglichst mit einem Heimsieg erfolgreich in die Rest-Saison starten.

In der Kreisklasse 3 hat Spitzenreiter TSV Altenmarkt zum Auftakt einen 3:0-Sieg bei der SG Jettenbach gefeiert. Jetzt will das Team (9/24) nach Möglichkeit gleich noch einen Heimsieg nachlegen. Die SG Engelsberg/Garching – aktuell Tabellenfünfter (7/8) – wird es dem Spitzenreiter am Samstag um 17 Uhr aber alles andere als leicht machen.

Zweites Spiel, erste Punkte?

Die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf (9/7) muss bei ihrem zweiten Punktspiel nach der langen Corona-Pause reisen – und zwar geht es am Samstag um 18 Uhr zum Vierten TV Feldkirchen/Vagen (7/13). Gespielt wird in Feldkirchen. Und nach Möglichkeit wollen die Gäste, die vergangene Woche mit 0:4 gegen den SV Kay verloren haben, diesmal nicht leer ausgehen. Kay ist dann erst am Sonntag um 14 Uhr daheim gegen die SG Jettenbach/Gars gefordert.

Auch für den SV Neukirchen wird es an diesem Wochenende erstmals wieder ernst. Der neue SVN-Trainer Hansi Beer hofft dabei auf einen guten Einstand. Sein Team ist am Sonntag um 17 Uhr beim Tabellennachbarn SG Obertaufkirchen/Grüntegernbach gefordert. Beide Teams trennt nur ein Punkt voneinander. Aktuell hat die SG Obertaufkirchen auf Rang 6 liegend leicht die Nase vorn (8/8), doch das kann der Rangsiebte Neukirchen (7/7) am Sonntag ändern. Das Spiel findet in Obertaufkirchen statt. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein