weather-image
18°

»Wochenende der Wahrheit« für DEC

0.0
0.0

Für den DEC Inzell bricht »das Wochenende der Wahrheit« an. Nicht nur, dass die Truppe von Trainer Thomas Rumpeltes zwei Heimspiele vor der Brust hat; nach der unglücklichen Derby-Niederlage gegen Trostberg müssen jetzt auch wieder Punkte her.


Am morgigen Samstag (20 Uhr) gibt der ERSC Amberg in der Max-Aicher-Arena seine Visitenkarte ab; am Montag (Dreikönigstag, 18 Uhr) gastiert der Tabellenletzte Ottobrunn in Inzell. »Amberg kann man und Ottobrunn muss man schlagen«, gab Trainer Rumpeltes als Marschroute vor.

Anzeige

Mit Amberg kommt eine Spitzenmannschaft zum DEC. die momentan jedoch in der Krise steckt. Zuletzt setzte es zwei deutliche Niederlagen und auch die Inzeller waren beim 3:5 in Amberg lange Zeit gleichwertig. Deshalb ist Thomas Rumpeltes zuversichtlich: »Wir haben uns zuletzt gut gegen Trostberg verkauft und unglücklich verloren. Auf diese Leistung können wir aber aufbauen.«

Unbedingt punkten will und muss der DEC gegen Ottobrunn. »Das ist ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt. Den müssen wir schlagen«, nimmt der Trainer seine Mannen in die Pflicht. Bereits in Ottobrunn holten sich die Inzeller Kufenflitzer einen wichtigen Sieg.

Vor allem auch im Hinblick auf das nächste Heimspiel in der kommenden Woche gegen VER Selb wäre ein Erfolgserlebnis wichtig. Denn auch Selb gehört zu jenen Mannschaften, die in der hinteren Tabellenhälfte angesiedelt sind und als Tabellennachbar unbedingt besiegt werden muss.

Personell kann Rumpeltes fast aus dem Vollen schöpfen. Nur hinter dem Einsatz von Andreas Wirnstl steht wegen seiner Gehirnerschütterung nach wie vor ein Fragezeichen. Neuigkeiten gibt es auf der Torhüter-Position. Mit Sebastian Fröhlich kam an den Feiertagen ein Neuzugang vom EV Berchtesgaden zum DEC.

»Er ist auf eigenen Wunsch zu uns gekommen. Der Sebastian ist ein feiner Kerl und passt prima in unsere Mannschaft«, erklärte DEC-Abteilungsleiter Olaf Becker und Thomas Rumpeltes ergänzte: »Aus dem mache ich einen guten Landesligatorhüter. Das ist unser Mann für die Zukunft.« Gleichzeitig stellte der DEC-Trainer klar, dass die aktuelle Nummer eins im Team Peter Zeller ist. SHu.