weather-image
20°

»Wir wollen endlich einen Sieg«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Was ist drin am Sonntag für die Pallinger Judo-Frauen im Heimkampf gegen Lenggries? Im Bild (oben) Pallings Lisa Huber. (Foto: Wittenzellner)

»Wir wollen endlich einen Sieg«, ist aus dem Lager der Pallinger Judo-Frauen vor dem duell mit der Mannschaft aus lenggries (Sonntag, 14 Uhr in der Schulturnhalle in Palling) zu hören.


Zweimal hat es in der bisherigen Saison in der Landesliga trotz ansprechender Leistungen – und zum Teil sehr knapp – gegen Oberland und Hohentann nicht gereicht. Daneben fiel der Kampf gegen Armin München aufgrund des Hochwasserwochenendes buchstäblich ins Wasser und wird nun quasi als Saisonfinale am 14. Juli durchgeführt. »Ein Sieg gegen die ebenfalls sieglosen Lenggrieserinnen könnte drin sein«, ist Pallings Abteilungschef Ludwig Tradler vorsichtig positiv gestimmt.

Anzeige

Allerdings sind die Gäste mit den bekannten und erfolgreichen Ertl-Schwestern und den Bundesliga-Judoka Probst und Rauchenberger schwer zu besiegen. Vor allem gegen die Europameisterschafts-Dritte (U 17) Maria Ertl scheint kein Kraut gewachsen zu sein und es wäre auch für Pallings erfolgreiche Judoka Edith Rottenaicher eine große Herausforderung, sich hier durchzusetzen. Die Taktik könnte in der Aufstellung – insbesondere im zweiten Durchgang – die entscheidende Rolle spielen. Ein komplettes Pallinger Team sollte allerdings motiviert genug sein, um die Punkte zu Hause einzufahren ist sich auch Abteilungsleiter Tradler sicher. Das Pallinger Team setzt sich wieder aus eigenen Judoka, sowie vom AC Bad Reichenhall, dem TuS Bad Aibling und von Judo Bürmoos zusammen.

In der Bayernliga der Frauen empfängt der bisher sieglose SV Hirten den TuS Bad Aibling, der bisher nur einen Verlustpunkt aufweist und ist somit klarer Außenseiter. Der Kampf beginnt am Sonntag um 14 Uhr in der Mehrzweckhalle in Töging. awi