weather-image

»Wir sind wetterfest«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie holte sich bei einer S**-Prüfung mit Valienthe den fünften Platz: Julia Schönhuber. (Foto: Weitz)

Erster Sieg für Lokalmatador David Will beim 10. Chiemsee-Pferdefestival: Der Isinger, der für den RUF Pfungstadt antritt, gewann mit La Mirage am Freitag eine hochkarätige Prüfung der Klasse S**. Die weiteren Podestplätze gingen hier an Maximilian Weishaupt (Con Caya) sowie Elisabeth Meyer (RA SV Leingarten). Julia Schönhuber (RV Seehof am Waginger See) mischte mit Valienthe ebenfalls ganz vorne mit und wurde Fünfte vor der Isingerin Sylvia Gugler (USA/Tamarindo), auf Rang 8 landete Felix Haßmann (Lienen/Baron).


Dabei ließen sich weder Reiter noch Organisatoren vom einsetzenden Regen beeindrucken – ein Umzug in die Halle wurde zunächst nicht geplant. »Wir sind wetterfest«, so Turnierleiter Josef Beilmaier. Will heißen: »Unsere Plätze vertragen viel Wasser, es kann trotzdem alles unter Top-Bedingungen stattfinden.« Dennoch hofft man natürlich, dass sich das Wetter bessert, damit am Samstag und Sonntag mehr Zuschauer kommen. »Am ersten Tag waren wir schon sehr zufrieden mit dem Besuch, heute ist es natürlich noch etwas weniger«, so der Turnierleiter am Freitag.

Anzeige

Zum Abschluss des Vortages hatte am späten Abend eine CSI-2*-Springprüfung der Klasse S* stattgefunden (1,40 m). Hier konnte sich besonders Tina Deuerer gut in Szene setzen. Die Reiterin des RV Eppelheim gewann auf C.T. vor Patrick Afflerbach (RV Königsbronn/Fohlenhof) mit Cassito sowie Philip Houston (Reitsportteam Leichlingen/Witzhelde) auf Chalanda. Siebter wurde Tobias Bachl (RFV Pfarrkirchen/Corne), Rang 16 ging an Hendrik Gravemeier (RFV Rupertiwinkel/Choco Crossie).

Eine U-25-Springprüfung (Hindernisse: 1,35 m) hatte der Österreicher Willi Fischer auf Dollargirl zu seinen Gunsten entschieden. Die Britin Leonora Smee (Waltons Top Flight) und Anton Lein (RFV Bad Wörishofen/Athena Grande) holten die weiteren Podestplätze. Unter die besten Zehn kam noch Andreas Schrankl (RFV Altötting-Mühldorf/Fly High) als Achter.

In der Kleinen Tour der Amateure (1,15 m) ging der Sieg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Abdulla Ahmed Abdulrah Alshurafa holte sich mit Vulkan den Sieg, sein Teamkollege Mayed Ahmad Ahli wurde auf Inja May Dritter hinter Caroline Clemens (RFV Graf Sporck Delbrück/Lordanos Lausemädchen). Rang 15 erkämpfte Denise Straßer (PSC Ising/Cheveyo) vor Ulrike Zimmermann (RFV Rupertiwinkel/My Lady), Rang 19 ging an Wolfgang Schumann (PSC Ising/Landjonkers Lug).

Auch tags darauf gewann Alshufura in der Kleinen Tour, diesmal auf Georgenburg Iceberg. Es folgten Brigitte Prömer (Österreich/Before Sunrise) und Antonia Kircher (RUF Pfungstadt/Day Dream) sowie Lukas Schwaiger (PSG Schweizer Hof/Qintana). Achte wurde Alexandra Straßer (PSC Ising/Ninja Bonita), Zehnte Ulrike Zimmermann (RFV Rupertiwinkel/My Lady). Rang 13 erkämpfte Wolfgang Schumann auf D'Angelo, Rang 16 Denise Straßer (Cheveyo).

In der Mittleren Tour landete Abdul Rahman Ahmed Ameen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten sogar einen Doppelsieg: Mit Caravelle lag er ganz vorn, mit Bastiaan wurde er Zweiter. Dritte wurde die Österreicherin Brigitte Prömer (Chanel) vor Magdalena Wiesböck von der TG Rosenheim-Land (Cupido). Zehnte bei 44 Teilnehmern wurde Nathalie Gravemeier (RFV Rupertiwinkel/Nevermind), Rang 15 ging an Isabella Beilmaier (PSC Ising/Alinghi).

In der Großen Tour setzte sich Chantal Hebbel (RV Hebborner Hof/Stakketti) vor Malte Laub (PSV Leisnig/Acordina) und Julian Holzmann (RSV Schriesheim/Gladdys) an die Spitze.

Fortgesetzt wird das erste Turnier-Wochenende des Festivals am heutigen Samstag ab 8 Uhr mit einem U-25-Springen mit Stechen der Klasse S*; ab 17 Uhr beginnt ein S**-Springen mit Siegerrunde (ab 20 Uhr) und der Showabend mit internationaler Zweikampf-Springprüfung »Bayern gegen den Rest der Welt«. Am Sonntag ist wiederum um 8 Uhr Beginn, der Große Preis soll als Höhepunkt ab 14.30 Uhr stattfinden. who