weather-image
15°

»Wir schalten jetzt nicht ab«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit diesem Kopfballtor zum 2:0 sorgte Maximilian Fenninger vom SBC Traunstein II für die Vorentscheidung gegen den BSC Surheim – Andi Bytyqi (dahinter) und Torwart Gerald Öllerer waren chancenlos. Am heutigen Dienstag tritt Fenninger mit dem SBC II in Ruhpolding an. (Foto: Wirth)

Der SB Chiemgau Traunstein II hat mit dem 3:0-Sieg gegen den BSC Surheim sein Saisonziel in der Fußball-Kreisklasse IV erreicht:


Der Tabellenachte hat nun 31 Punkte auf dem Konto und damit den Klassenerhalt so gut wie geschafft – nachlassen will die Mannschaft von Trainer Gerry Straßhofer aber auch heute, Dienstag, um 19.30 Uhr im Nachholspiel beim abstiegsbedrohten SV Ruhpolding (13. Platz/21 Punkte) nicht. »Wir wollen unsere Serie weiter ausbauen und schalten jetzt nicht ab«, betont Traunsteins Trainer. »Wir wollen die letzten drei Spiele noch gewinnen.«

Anzeige

Nach Siegen gegen Tabellenführer Surheim und den zweitplatzierten SC Inzell treten die Traunsteiner mit breiter Brust in Ruhpolding an. »Wir haben gezeigt, dass wir in der Liga gut mitspielen können«, sagt Gerry Straßhofer. »Nach einer verkorksten Hinrunde wollen wir uns selbst beweisen, dass wir es besser können.«

Einfach wird es für Ruhpolding also nicht, dringend benötigte Punkte für den Klassenerhalt – der sichere Platz 11 ist nur 3 Zähler entfernt – zu sammeln. Zudem ist auch die direkte Konkurrenz in Nachholspielen im Einsatz: Tabellenschlusslicht ESV Freilassing II (14./17) empfängt am Mittwoch um 18.30 Uhr den ASV Grassau (9./31), der TSV Berchtesgaden (12./23) ist am Mittwoch um 19 Uhr Gastgeber für den SV Oberteisendorf (4./37).

»Nach zwei Siegen in Folge können wir befreit aufspielen«, meint Oberteisendorfs Pressesprecher Raphael Omelanowsky. »Platz 3 ist aber nach wie vor unser Saisonziel.« Der ist nach dem 2:1-Sieg gegen den SV Kirchanschöring II in greifbarer Nähe, der SVO ist punktgleich mit dem drittplatzierten ASV Piding.

Piding tritt allerdings zeitgleich zu Hause gegen den FC Bischofswiesen (7./33) an und will sich den 3. Platz nicht so einfach nehmen lassen. Um den kann auch der SC Anger (5./36) noch mitspielen, der bereits heute um 18.30 Uhr den TSV Fridolfing (6./33) zu einem Nachholspiel empfängt. jom