weather-image
21°

»Wir haben noch viel Arbeit vor uns«

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Neuzugang Marko Kao kam in der zweiten Spielhälfte ins Tor. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat sein zweites Testspiel mit 0:2 gegen den TSV Wasserburg verloren. Doppeltorschütze für die Wasserburger war Michael Barthuber (6. Minute/21.), der seine Mannschaft nach einem Rückpassfehler der Traunsteiner früh in Führung brachte und noch in der ersten Halbzeit eine Hereingabe am kurzen Pfosten zum 0:2 verwertete.


Das Ergebnis spielt für Traunsteins Trainer David Balogh aber keine Rolle: »Das Spiel war für uns sehr erkenntnisreich und damit wie erhofft.« In der ersten Hälfte habe seine Mannschaft sich sehr schwergetan, »die richtigen Abstände zu finden und mit der Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen«. In der zweiten Halbzeit stellte der SBC sein System um und stand höher. »Wir haben dann guten Druck erzeugt, auch wenn beim Pressing natürlich noch Fehler unterlaufen sind«, sagt David Balogh. So habe seine Mannschaft das Spiel bestimmt – Wasserburg schaltete allerdings auch einen Gang zurück.

Anzeige

Das Spiel gegen Wasserburg nutzten die Traunsteiner erneut für viele Wechsel – so kam auch der neue Torwart Marko Kao in der zweiten Halbzeit zum Einsatz. »Er ist sehr, sehr stark und tut uns gut«, lobt David Balogh. Er hofft, dass die Torhüter Thomas Unterhuber, der in der 1. Halbzeit gegen Wasserburg im Tor stand, und Axel Schorb, der bei der U 19 im Einsatz ist, bei allem Konkurrenzkampf auch von der Erfahrung des Kroaten profitieren können.

»Wir müssen jetzt die richtigen Schlüsse aus dem Spiel ziehen«, erklärt der Traunsteiner Trainer: »Wir haben noch viel Arbeit vor uns, müssen konditionell und körperlich noch nachlegen. Trotzdem haben wir es geschafft, Wasserburg Paroli zu bieten.« Zudem lobt David Balogh die »Aufbruchstimmung« in der Mannschaft und im Verein: »Man merkt, dass die Spieler arbeiten wollen und sehr gute Ansätze da sind. Man sieht zwar, dass die Mannschaft erst seit zwei Wochen zusammen spielt, aber dafür machen sie es schon sehr, sehr gut. Wir wollen versuchen, mutigen Fußball zu spielen und dürfen dabei keine Angst vor Fehlern haben.« Das Team im Hintergrund und der ganze Verein ziehen dabei ebenso voll mit, wie der Trainer betont.

Das Programm in der kurzen Vorbereitungszeit ist für den SBC dicht: Bereits am Mittwoch geht es beim Bezirksliga-Aufsteiger TSV Teisendorf weiter – Anstoß in Teisendorf ist laut Bayerischem Fußball-Verband um 19 Uhr. Am kommenden Wochenende stehen dann nicht nur am Samstag das 100-jährige Bestehen der FA Trostberg mit einem Spiel um 15 Uhr und am Sonntag ein Blitzturnier für die Qualifikation zur ersten Hauptrunde im BFV-Toto-Pokal an, sondern auch noch ein Turnier in Hammerau: Mit einem gemischten Team aus U 19 und Erster Mannschaft tritt der SB Chiemgau um 16 Uhr beim Benefizturnier des FC Hammerau gegen den ESV Freilassing an. Neben den Gastgebern nimmt auch der SV Wals-Grünau daran teil.

»Wir haben noch viele Spiele und damit viele Möglichkeiten für die Spieler, sich zu zeigen«, sagt David Balogh. Er betont aber auch: »Man erkennt schon, in welche Richtung es gehen wird. Deshalb werden wir bald nicht mehr so viel wechseln, sondern die beste Elf auf den Platz schicken, damit sie sich einspielen kann.« jom