»Wir haben einen Plan«

Fußball
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Andreas Gebert

Vor einer schwierigen Auswärtsaufgabe steht der SV Kirchanschöring am heutigen Samstag (16 Uhr) in der Fußball-Bayernliga Süd: Der SVK gastiert beim Tabellenelften FC Ismaning.


Vor diesem Spiel im Münchner Osten steht der FCI in der Tabelle auf Rang elf mit neun Zählern, während der SVK nach den zwei Heimniederlagen gegen Landsberg und Holzkirchen nach wie vor nur fünf Zähler auf dem Konto hat.

Anzeige

Trainer Yunus Karayün sieht ein »schwieriges Auswärtsspiel für uns«. Ismaning sei eine spielstarke Mannschaft mit viel Erfahrung, aber, so der SVK-Trainer: »Wir haben einen Plan und sind in der Pflicht zu punkten.«

In der Tat stehen beim SVK fünf Niederlagen nur ein Sieg und zwei Unentschieden gegenüber. Bereits seit vier Spielen warten die Gelb-Schwarzen auf einen Dreier.

Ismaning hingegen verlor in dieser Saison erst ein Spiel, nämlich am vergangenen Wochenende bei der DJK Vilzing in der Oberpfalz (2:4). Ansonsten gab es zwei Heimsiege gegen die Aufsteiger aus Traunstein (1:0) und Holzkirchen (5:1) und zum Saisonauftakt drei Unentschieden.

SVK-Mittelfeldmotor Florian Hofmann sagt deutlich, dass man »über die Wichtigkeit des Spieles in Ismaning nicht zu reden« brauche. Da wisse jeder im Team über die aktuelle Lage Bescheid.

Allerdings »lassen wir die Köpfe nicht hängen«, so Hofmann. Er betont: »Das würde nichts bringen – und wir wissen um unsere Stärken.«

Diese Stärken gelte es, besser abzurufen. Dazu gehöre es, in der Defensive die Fehler zu minimieren, um mit großem Einsatz aus Ismaning etwas mitnehmen zu können. Alle 17, 18 Mann samt Trainerteam und Verantwortlichen »werden sich voll reinhauen«, kündigt Hofmann an, »um diesmal nicht erneut mit leeren Händen dazustehen.« mw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen