»Wir haben 30 Minuten gut gespielt«

Bildtext einblenden
Der Seeoner Peter Holzner (links, hier im Duell mit Alexander Peschke von der SG Chieming/Grabenstätt) feierte mit seinem Team den dritten Testsieg in Folge. (Foto: Weitz)

Völlig neue Gefühle stellen sich beim Fußball-Kreisklassisten SV Seeon/Seebruck ein. Nachdem Siege in den vergangenen drei Jahren eher Mangelware waren, hat die Elf von Achim Stader nun in der Vorbereitung zum geplanten Re-Start am 19. September das dritte Duell in Folge gewonnen. Dennoch darf in dieser Phase nichts überbewertet werden. Gegen den TSV Petting gelang in der SVS-Arena ein 3:2-Heimsieg. »Wir haben 30 Minuten nach der Pause gut gespielt«, analysierte Stader. Er sah aber auch Defizite: »Aber wir haben auch wieder zwei Gegentore bekommen.«


In der Tat tat sich die Deckung der Chiemseer in der Anfangsphase schwer. Der Tabellenachte der A-Klasse 6 spielte über die Spitzen Johannes Wirrer und Simon Singhammer schnell nach vorne und brachte sehr viel Unruhe in die Defensive der Seeoner. Als Singhammer allein durch war, gab es nach einem Foul von Torhüter Andi Fritz einen Strafstoß. Diesen schoss Tobias Steinmaßl am linken Pfosten vorbei. Da Fritz – der sich im Duell mit Singhammer verletzt hatte – angeschlagen ausgetauscht werden musste (19.), hütete anschließend Michael Pemler das Tor der Heimelf.

Anzeige

Torchancen waren in der ersten Hälfte nur wenige zu verzeichnen. Petting kam nach einer Ecke von Singhammer mit einem Direktschuss von Philipp Straßer zu einer Einschussmöglichkeit, der Ball ging rechts vorbei (32.). Auf der Gegenseite versuchte es Markus Seil aus der Distanz, sein 25-Meter-Schuss touchierte die Oberkante der Latte (42.).

Schwungvoller war die zweite Halbzeit. Schon 60 Sekunden nach Wiederbeginn lag der Ball im Tor der Gäste: Alex Seil tankte sich am rechten Flügel durch, spielte von der Grundlinie scharf nach innen und Tommi Mitterer vollendete zum 1:0. Auf der Gegenseite wurde Wirrer in Szene gesetzt, und sein Zuspiel verwandelte Singhammer per Direktabnahme zum 1:1 (60.). Nach einer Ecke von Sebastian Schnappinger musste Pemler auf der Hut sein, um einen Rückstand zu verhindern.

Doch dann ging es ganz schnell. Tobias Schindler traf mit einem Zehn-Meter-Schrägschuss in den langen rechten Winkel zum 2:1 (62.), und nur eine Minute später markierte Niki Raab sogar das 3:1. Er vollendete nach einer feinen Einzelleistung von Mitterer per Kopf.

In den Schlussminuten wurde Petting nochmals gefährlich. Singhammer erzielte im Nachsetzen seinen zweiten Treffer, zuvor parierte Pemler einen Wirrer-Knaller. Danach tauchte Tobias Berger nach einem Steinmaßl-Zuspiel elf Meter vor dem Tor auf, zirkelte den Ball aber hauchdünn am linken Pfosten vorbei.

Das nächste Testspiel bestreitet der SV Seeon/Seebruck am kommenden Sonntag um 16 Uhr gegen den SV Laufen, wiederum in der Seeoner SVS-Arena. td

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen