»Wir fahren mit dem nötigen Respekt hin«

Bildtext einblenden
Wieder einem direkten Konkurenten im Abstiegskampf das Nachsehen geben: Das wollen die Siegsdorfer Fußballer – hier Arthur Wittmann (vorn) gegen Baldhams Michael Reiter – nun auch beim TSV Otterfing tun. (Foto: Weitz)

Nur zwei der drei heimischen Mannschaften sind am 13. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost am Ball: Der ESV Freilassing ist beim SV Reichertsheim gefordert, der TSV Siegsdorf beim TSV Otterfing. Und während die Siegsdorfer beim direkten Konkurrenten wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg verbuchen wollen, könnten die Freilassinger (3./21 Punkt) mit einem Sieg auf den 2. Tabellenplatz vorrücken: Den hat nämlich der diesmal spielfreie SV Saaldorf (23 Punkte) inne.


Erstmals in dieser Saison auf einen Nichtabstiegsplatz nach vorne gerückt ist Aufsteiger TSV Siegsdorf (10./13) durch den jüngsten 4:2-Sieg gegen den SC Baldham-Vaterstetten (14./9). Auch diesmal geht es für die Schützlinge von Trainer Franz Huber wieder gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt: Am heutigen Samstag (15 Uhr) gastieren die Siegsdorfer beim TSV Otterfing (13./9), der eine Partie weniger als die Gäste absolviert hat.

Nach fünf Spielen ohne Niederlage in Folge wollen die Siegsdorfer nun auch in Otterfing ihre gute Form unter Beweis stellen. »Wir nehmen es uns zumindest vor, da zu punkten – aber wir fahren auch mit dem nötigen Respekt hin«, betont Trainer Franz Huber. Für seine Schützlinge sei es »in letzter Zeit gut gelaufen«, man sei nun richtig in der Bezirksliga angekommen – und dort wollen die Siegsdorfer möglichst auch bleiben.

Daher gelte es, konstant zu punkten. Wichtig sei es gewesen, dass seine Mannschaft zuletzt nach drei Remis in Folge »auch endlich einen Sieg geschafft hat, jetzt sind wir im Soll«, freut sich der Trainer. Er kann diesmal bis auf Josef Wittmann, der sich zuletzt eine Verletzung zugezogen hatte, wieder auf seinen bewährten Kader setzen. Gelänge im zwölften Saisonspiel des TSV der vierte Saisonsieg, könnte man sich etwas von den gefährdeten Plätzen absetzen.

Beim ESV Freilassing gilt vor dem heutigen Gastspiel in Reichertsheim (6./19): Die Grenzstädter machen keine »halben Sachen« – sprich haben noch kein einziges Remis in ihrer Bilanz (7-0-5), Gastgeber SVR in zehn Spielen auch nur eines (6-1-3). Wollen die ESV-Fußballer Rang zwei erobern, müssen sie auch auswärts wieder besser punkten, denn in den vergangenen zwei Auftritten auf generischen Plätzen gingen sie jeweils leer aus. Doch das jüngste Heim-3:0 gegen Otterfing hat Mut gemacht für die schwere Aufgabe beim SVR. Der ist auf eigenem Platz aber eine Macht: In fünf Spielen gab es hier vier Siege. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein