weather-image
19°

Wimpernschlag-Finale in Seeon

0.0
0.0

Ganz nah dran am Heimsieg waren die Lakers bei ihrer Begegnung mit der SpVgg Jettenbach. Nach einer hart umkämpften Basketball-Bezirksliga-Partie und der beinah-Wende kurz vor Schluss entkamen die »Jets« in letzter Sekunde mit einem 66:64-Auswärtssieg.


Beide Teams begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe. Was auf beiden Seiten mit einem erfolgreichen Dreier begann, führte bis zur ersten Viertelpause zu einem 21:21-Gleichstand. Auf Seiten der Lakers entwickelte sich besonders Centerspieler Edgar Gaspar zur unlösbaren Aufgabe für die Jettenbacher. Mit zehn Punkten im ersten Viertel hielt er seine Mannschaft nahezu im Alleingang im Spiel. Die Gäste hielten jedoch wie erwartet vor allem in Person der beiden Topscorer Daniel Herget und Markus Kneidl den Anschluss. Auch im zweiten Viertel wechselte die Führung mehrmals, ehe wieder Herget und Kneidl mit den letzten beiden Aktionen der Halbzeit die Gäste mit 37:36 in Front brachten.

Anzeige

Besser aus der Kabine kamen die Jets, die besonders in der Offensive effizienter zu Werke gingen als ihre Gastgeber. Mit guter Verteidigung verhinderten die Lakers zwar Schlimmeres, aber die Flaute im Angriff ermöglichte den Gästen eine Sieben-Punkte-Führung zur dritten Viertelpause (44:51/30. Minute). Nur acht Punkte gelangen den Seeonern im dritten Spielabschnitt.

Gaspar, gefährlichster Lakers-Akteur in den ersten beiden Vierteln, ließ sich in der zweiten Hälfte zu sehr von den Entscheidungen der Schiedsrichter aus der Ruhe bringen. Nur zwei weitere Punkte legte der zuvor so dominante Center noch auf seinem Punktekonto an, ehe er vier Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten technischen Foul vom Feld geschickt wurde.

Obwohl bei den Hausherren neben Gaspar nur Kapitän Christian Herbst zweistellig punktete, sollte es zum Ende noch einmal spannend werden. Die Seeoner holten sich gleich die ersten sechs Punkte des letzten Viertels und waren somit wieder im Spiel. Nachwuchsspieler Marinko Varnica bestätigte seine guten Trainingsleistungen, brachte seine Mannschaft zunächst mit einem Dreier sogar mit einem Punkt in Front (62:61) und glich nach erneutem Führungswechsel in der letzten Spielminute mit zwei Freiwürfen zum 64:64 aus.

Die Lakers hatten sogar die Entscheidung in der Hand: Nach erneutem Ballgewinn wurde Andreas Guggenberger sechs Sekunden vor dem Ende gefoult und an die Freiwurflinie geschickt. Anstatt des bestmöglichen kam es jedoch zum schlechtestmöglichen Ausgang: Beide Freiwürfe gingen daneben, und den Jets gelang mit der Schlusssirene der entscheidende Korb zum 64:66.

Die Seeoner hätten insbesondere im dritten Viertel ihre Chancen besser nutzen und mehr Kapital aus ihrer starken Defensivarbeit schlagen müssen. Obwohl die Lakers letztlich mit hängenden Köpfen zurückblieben, blicken sie auf eine in Anbetracht der unsicheren Ausgangslage erfolgreiche Hinrunde zurück, in der eine stetige Leistungssteigerung den sechsten Tabellenplatz sicherte und zugleich Hoffnung auf die Rückrunde macht. Zum Auftakt der Rückrunde empfangen die Lakers am 12. Januar (18 Uhr) den TV Passau II in Seeon.

Für Seeon spielten: Edgar Gaspar (16 Punkte), Christian Herbst (14/4 Dreier), Julian Rosnitschek (9), Andreas Guggenberger (8), Marinko Varnica (6/1), Alexander Guggenberger (4), Simon Haunerdinger (4), Johannes Mitterer (3/1) und Christian Pfaffenzeller. Ein weiteres Ergebnis aus der Bezirksliga: FC Tittling - SV Wacker Burghausen 89:57. jm

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein