weather-image
20°

Wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Siegsdorfer Andreas Frauendienst (links, hier im Duell mit dem Schönauer Roy Nitzsche) erzielte das Tor des Tages und sicherte seinem Team damit einen ganz wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga Gruppe II. (Foto: Weitz)

Mit einer überzeugenden Vorstellung hat der TSV Siegsdorf in der Fußball-Kreisliga Gruppe II einen wichtigen Schritt im Kampf um den Klassenerhalt gemacht. Der Aufsteiger gewann gegen die SG Schönau mit 1:0 und beeindruckte mit Einsatz, Kampf und Leidenschaft.


Von Beginn an entwickelte sich eine interessante Partie. Beide Teams agierten mit hohem Tempo und offenem Visier. Bereits in der 3. Minute ergab sich eine hochkarätige Chance für die Gäste, als sich Sebastian Wessels durchsetzte, völlig frei vor Torwart Fabian König auftauchte, jedoch scheiterte. Die Hausherren antworteten prompt: Alex Mayer schlug einen präzisen Flankenball herein und Felix König köpfte den Ball aufs Tor, doch Gästetormann Christoph Maier tauchte nach unten und schnappte sich das Leder (7.).

Anzeige

Es ging hin und her. Bastian Zange auf der Gegenseite forderte mit seinem Drehschuss aus 10 Meter erneut König heraus, dieser hielt aber sicher (15.). Dann war wieder Siegsdorf an der Reihe, Paul Wittmann tanzte sich sehenswert im Strafraum durch, verzog aber aus leicht spitzem Winkel (17.).

In der Folgezeit brach nun eine Drangperiode der SG Schönau an, in der 26. Minute strich ein 30-Meter-Freistoß-Knaller von Andreas Angerer – noch richtungsändernd abgefälscht – nur um Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei. Anschließend fasste sich Anton Hölzl ein Herz und zog einfach mal aus gut 20 Meter halbrechter Position scharf ab, erneut wurde die Kugel gefährlich abgefälscht und streifte diesmal nur knapp am linken Kasten vorbei (30.). Beim darauffolgenden Eckball köpfte Kapitän Andreas Fernsebner aus kurzer Distanz ans Außennetz.

Die Gäste waren nun dem Führungstreffer deutlich näher, ein blitzschneller Konter über die wieselflinken Außenstürmer brachte eine weitere Chance, als ein Flankenball über rechts am langen Eck mit dem völlig allein gelassenen Bastian Zange einen Abnehmer fand, aber dieser köpfte nur auf das Quergebälk (34.).

Die Heimelf befreite sich daraufhin mit viel Einsatz und Leidenschaft aus dieser defensiven Phase und erarbeitete sich in der 43. Minute ihrerseits endlich wieder eine gelungene Aktion durch den agilen Andi Frauendienst. Er setzte Maxi Huber in Szene, der den Ball aus 9 Meter aber nicht richtig traf und so blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0.

Der TSV begann den zweiten Durchgang mit einem Paukenschlag und ging überraschend in der 53. Minute in Führung. Die Gäste agierten etwas zu langsam im Spielaufbau und Siegsdorf presste sofort dagegen. Alex Mayer holte sich im Zweikampf auf der rechten Außenbahn das Leder, passte gedankenschnell in die Mitte zu Andi Frauendienst, der nicht lange fackelte und eiskalt aus 12 Meter unhaltbar in die Maschen drosch.

In der Folge mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo nun etwas Tribut zollen. Chancen waren auf beiden Seiten nun Mangelware, es blieb aber stets spannend. Schließlich dauerte es bis zur 83. Minute, ehe die Gäste noch einmal versuchten, wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, doch der eingewechselte Dominik Schwaiger scheiterte mit seinem Kopfball ebenso wie Anton Hölzl in der 87. Minute mit seinem Schussversuch vom Strafraum.

Somit erkämpfte sich Siegsdorf verdient einen enorm wichtigen Dreier ums »Überleben« in der Kreisliga und kann bereits am morgigen Dienstag um 20 Uhr im Nachholspiel zuhause gegen den FC Perach nachlegen. MG