weather-image

Wichtiger Sieg gegen direkten Konkurrenten

3.0
3.0
Ringer Traunstein
Bildtext einblenden
Er machte den Sack zu: Artur Tatarinov (blaues Trikot) holte im entscheidenden Kampf die Punkte zum Sieg. (Foto: Wittenzellner)

»Der Sieg ist für uns Gold wert« betonte TVT-Chefcoach Petar Stefanov nach dem dramatischen 16:12-Sieg im Duell der Ringer-Oberliga beim heimstarken SVM. Zwar konnte der TVT von den zehn Mattenduellen nur vier gewinnen, diese aber immer mit der Maximalpunktzahl von vier Wertungspunkten. Auf der Gegenseite ließ der Gast meist nur Siege des SVM mit kleineren Wertungen zu.


Diesmal war auch Yoan Dimitrov wieder im Boot, wenngleich der Kader-Athlet des bulgarischen Verbands nur selektiv Freigaben erhält. Diesmal zeigte er wieder seine Klasse. Am Ende der zehn Kämpfe stand es 16:12 für den TVT, nachdem Artur Tatarinov mit unnachgiebigem Vorwärtsdrang den Sack zugemacht hatte. »Das sind wichtige Punkte zur Absicherung nach unten«, freute sich Stefanov über den Sieg beim direkten Konkurrenten. Die Kämpfe im Einzelnen:

Anzeige

57 kg (Freistil): TVT-Ringer Yusuf Raiskhel konnte sich gleich zu Beginn über vier kampflose Wertungspunkte freuen: 4:0 für den TVT.

130 kg (Griechisch-römisch): Yoan Dimitrov war zurück und mit ihm vier Wertungspunkte. Eine Serie von mehreren Durchdrehern sorgte nach eineinhalb Kampfminuten gegen SVM-Mann Egor Moiseev für den ungefährdeten Sieg mit technischer Überlegenheit: 8:0.

61 kg (G): Ben Wittenzellner bekam es im klassischen Stil mit dem mehrmaligen EM-Teilnehmer Rajmund Farkas zu tun und musste sich noch in der ersten Minute geschlagen geben: 8:4.

98 kg (F): Gökhan Tetik ging gegen Markus Lederer – der dem Traunsteiner Schwergewichtler Dimitrov auswich und ordentlich Gewicht machte – geschickt in Führung und hatte den Mietrachinger knapp an der Schulterniederlage. Nach sechs Minuten gewann der Gastgeberringer aber trotzdem knapp mit 6:5 Punkten: 8:5.

66 kg (F): Im Duell der Eigengewächse suchte Tobias Einsiedler gegen Simon Scholler seine Chancen. Die waren aber begrenzt, weil Scholler immer wieder seine größeren körperlichen Kräfte in Szene setzte und Beinangriffe des Traunsteiners bereits im Ansatz blockierte: 8:8 stand es zur Pause.

86 kg (G): Alex Patalaschko hielt gegen den körperlich robusten Maximilian Primbs gut mit. Der Mietrachinger konnte letztlich nur drei Punkte schreiben, was zwei Punkte für die Mannschaft bedeutete: 8:10.

71 kg (G): Dem Mietrachinger Mario Anzenberger wollte Mahsun Ersayin die Grenzen aufzeigen. Der 40-jährige SVM-Ringer agierte in dem ausgeglichenen Duell etwas geschickter und sicherte sich einen knappen 2:1-Punktsieg, nachdem Ersayin einen Vorteil in der Bodenlage nicht in zählbare Punkte ummünzen konnte: 8:11.

80 kg (F): Seine ganze technische Klasse entfaltete wieder Eduard Tatarinov gegen den SVM-Ringer Artem Volkov. Blitzschnell schickte er ihn mit feiner Technik im Stand auf den Boden, um ihn nach nur 21 Sekunden auf die Schultern zu drehen: 12:11.

75 kg (F): Ilja Vorobev traf im Freistil-Weltergewicht auf den Ungarn in Diensten der Mietrachinger, Norbert Lukacs. Beiden wollte aber kein entscheidender Vorteil gelingen. Am Ende lag der Ungar mit 2:0 Punkten hauchdünn vorne: 12:12.

75 kg (G): Artur Tatarinov musste es im abschließenden Kampf richten und bekam es dabei mit dem Dritten der Bayerischen Meisterschaften, Patrick Feilmeier zu tun. Tatarinov kannte nur die Richtung nach vorne, Feilmeier verteidigte geschickt. Tatarinov brachte ihn aber mehrfach in die gefährliche Lage. Gleich nach der Pause konnte der Miet-rachinger nur mit Mühe eine Schulterniederlage vermeiden. 17:0 Wertungspunkte bedeuteten für den Traunsteiner aber Sieg mit technischer Überlegenheit und vier Wertungspunkte zum 16:12-Endstand aus Traunsteiner Sicht.

Nicht ganz so erfolgreich war die II. Mannschaft in der Gruppenliga Süd und unterlag der Reserve Mietrachings mit 11:27. Siege holten mit einer überzeugenden Leistung zwei Mal Luca Zeiser (75 kg), Andreas Dik (66 kg) und Seifullah Rahmani (86 kg).

Mit einem hohen Sieg kehrten die Nachwuchsringer des TVT vom Grenzlandliga-Duell gegen den AC Bad Reichenhall heim. Bei den zehn Mattenduellen war achtmal die Maximalzahl für die Truppe um die 2. Jugendleiterin Tatjana Flemmer angeschrieben.

Schnelle Siege holten Justin Flemmer (33 kg), Sabina von Ellerts (36 kg), Tommy Dik (40 kg, kampflos), Daniel Flemmer (43 kg), Valentino Schneider (46 kg, kampflos), Leonard Rube (50 kg), Georg Rasumny (55 kg) und Maximilian Minchev (80 kg). Erfahrung musste bei ihrem ersten Mannschaftskampf noch Philine von Ellerts (30 kg) sammeln. Maximilian Bach (63 kg) hatte mit deutlichem Gewichtsnachteil gegen Reichenhalls Ringer das Nachsehen.

Am kommenden Samstag wird es für die Traunsteiner ungleich schwerer: Dann steht mit der SpVgg Freising der Ligafavorit auf der Matte (19.30 Uhr). Der Nachwuchs kämpft gegen den SV Wacker Burghausen (18.15 Uhr). Beide Kämpfe werden ausnahmsweise in der Turnhalle des Chiemgau-Gymnasiums in der Brunnwiese ausgetragen. awi

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen