weather-image
13°

Wichtiger Sieg für die DJK

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er schied im Spiel gegen Vilsbiburg verletzt aus: DJK-Basketballer Maximilian Hoernes. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein machten sich mit einem 79:68-Sieg über die junge Truppe von Baskets Vilsbiburg II in der Bezirksoberliga ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Sie widmeten den Erfolg auch ihrem Ehrenvorstand und treuen Fan Ernst Auer, der vor kurzem verstorben ist.


Die Trainer Alexander Aigner/Martin Jimenez-Apro mussten auf Topscorer Alexander Dömel und Allrounder Matthias Kurzmeier verzichten. Nach einer Gedenkminute erzielten die Gäste die ersten Punkte mit einem Dreier, von denen sie alleine im ersten Viertel sechs versenkten. Die Platzherren legten von Beginn an durch Regisseur Max Hoernes ein hohes Tempo vor, Daniel Berger zeigte sich sehr treffsicher, aber auch Center Chris Ortner und Philipp Aigner waren erfolgreich. Beim Stand von 17:19 aus Sicht der DJK endete der erste Spielabschnitt.

Anzeige

Das zweite Viertel ging im Gleichtakt über die Bühne. Eine knappe Führung der Gäste glichen Simon Scharf, Daniel Berger und Mathias Magg aus. Mit einem 36:37 ging's in die Pause.

Nach dem Wiederbeginn ging Vilsbiburg mit 45:40 in Front, ehe die Traunsteiner das Tempo anzogen. Vor allem in der Zone wurde Korb um Korb markiert, aber auch aus der Distanz traf Mathias Magg, sodass man vor dem Schlussviertel mit 62:50 in Front lag. In den ersten fünf Minuten des letzten Viertels lief alles optimal, die Führung wurde durch gute Kombinationen und sichere Würfe auf 74:54 ausgebaut. Die Gäste schienen zu resignieren.

Doch dann kam die Schrecksekunde: Max Hoernes verletzte sich am Sprunggelenk. Philip Aigner musste nach einem Schlag gegen das Auge ebenfalls raus. Nun ging drei Minuten lang auf Traunsteiner Seite überhaupt nichts mehr. Der erfahrene Vilsbiburger Trainer Thomas Winter motivierte seine jungen Spieler, sich nochmals voll reinzuhängen – was auch gelang.

Der Vorsprung schmolz auf 74:65. Die Stimmung in der Halle kochte nun hoch und die lautstarken DJK-Ultras peitschten ihr Team an. Neuzugang Mark Häberle sorgte dann von der Freiwurflinie und unter dem Korb für Zählbares, Spielertrainer Alexander Aigner steuerte ebenfalls einen Treffer bei, sodass die Führung wieder zweistellig und im letzten Spiel der Vorrunde ein weiterer Heimerfolg verbucht werden konnte.

Für die DJK spielten: Michale Aicher (3 Punkte), Alexander Aigner (5/1 Dreier), Philipp Aigner (2), Daniel Berger (21/1), Mark Häberle (3), Maximilian Hoernes (10), Mathias Magg (10/2), Christian Ortner (5), Simon Scharf (20) und Norman Starflinger. C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen