weather-image
21°

Weywara kehrt zu den SBC-Handballern zurück

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Tamás Weywara (am Ball) trägt ab sofort wieder das Trikot der SBC-Handballer. (Foto: Seidl)

Die Kaderplanung bei den Handballern des SB Chiemgau Traunstein schreitet voran. Neben Jens Klein (TSV Schleißheim) verstärken den Bezirksoberligisten ab sofort auch noch zwei weitere Spieler.


Mit dem 2,04-Meter-Hühnen Tamás Weywara kehrt dabei ein bekanntes Gesicht in die Große Kreisstadt zurück. Der Rückraumspieler, der in der Saison 2013/2014 vom ungarischen Drittligisten IZZÓ SE Nagykanizsa kam und mitverantworlich für die beiden Aufstiege der ersten und zweiten SBC-Herrenmannschaft war, verließ bekanntlich zur Rückrunde der vergangenen Saison aus beruflichen und persönlichen Gründen den Verein. Nun steht der sympathische Ungar, der beim Sportbund den Rückraum verstärken wird, wieder zur Verfügung.

Anzeige

Auch Robert Wiedl hat sich dem SBC angeschlossen. Der 19-Jährige kommt vom Bezirksklassisten TSV Trostberg und ist beim Sportbund für die Kreisposition vorgesehen. »Ich denke, dass wir mit beiden Herrenmannschaften in der kommenden Spielzeit vorne mitspielen können, wenn der Kader sich in einer soliden Breite präsentiert«, betont er.

Der SBC hat aber auch einen weiteren Abgang zu verzeichnen: Mit dem 26-jährigen Benedikt Sperl verliert der Verein auch wieder einen Leistungsträger. Der Sportstudent absolvierte für den ESV und den SBC mehr als 80 Spiele und wird den Kreisstädtern aus persönlichen Gründen ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehen.

Er war auch schon nicht mehr beim Trainingstag dabei. Diesen absolvierten die Handballer um Trainer Markus Münch in der Alois-Böck-Halle in Trostberg. Dank der Unterstützung der Verantwortlichen des TSV Trostberg um Organisationsleiterin Ursula Führer war es den Sportbund-Handballern neben zwei schweißtreibenden Übungseinheiten möglich, ein Vorbereitungsspiel gegen den schwäbischen Bezirksoberligaaufsteiger SV Mering zu bestreiten.

Der Sportbund kam bei einer Spielzeit von 3 x 20 Minuten zunächst sehr gut in die Begegnung – der Lohn: Man führte zunächst mit drei Toren Vorsprung. Auch die Defensive um Jens Klein und Neuzugang Robert Wiedl zeigte sich vor einem gut haltenden Richard Engel im Tor sehr stabil.

Im zweiten Drittel der Begegnung kam Mering deutlich besser in die Begegnung. Traunstein behauptete über Tore von Spielmacher Stephan Führer, Alexander Wetsch sowie Ricardo Pisch aber weiter eine knappe Führung, die bis zur 40. Minute beim Spielstand von 21:20 Bestand haben sollte.

Im letzten Drittel der Partie machte sich bei den Traunsteinern schließlich die vierstündige Trainingsbelastung deutlich bemerkbar. Während man im Angriff nun immer mehr Ballverluste hinnehmen musste, fehlte auch in der Defensive mehr und mehr die Zuordnung. Die deutlich frischer wirkenden Schwaben nutzten somit die Lücken in der Traunsteiner Hintermannschaft konsequent aus und übernahmen zwischenzeitlich mit 26:25 die Führung. Der SBC konnte dagegen im Angriff keine Akzente mehr setzen und musste somit noch weitere sechs Gegentore in Folge zum 32:25-Endstand hinnehmen.

Für den Sportbund Chiemgau Traunstein spielten Richard Engel und Alexander Langenfaß im Tor sowie Martin Brunner, Markus Peter, Moritz Angerer, Manuel Schnur, Tamás Weywara, Robert Wiedl, Ricardo Pitsch, Jens Klein, Xaver Haider, Stephan Führer und Alexander Wetsch. ala