Bildtext einblenden
Biathlon-Legende Fritz Fischer unterstützt ebenfalls den Sporttag der »Athletes for Ukraine«. Ihn findet man auf dem Golfplatz. (Foto: »Athletes for Ukraine«)

Wer wird »Olympiasieger-Besieger«?

Auch der GC Ruhpolding beteiligt sich am großen Sporttag in Ruhpolding mit einer ganz besonderen Aktion. Dieser wird am kommenden Samstag von der Organisation »Athletes for Ukraine« organisiert. Wir stellen in den nächsten Tagen die unterschiedlichen Programmpunkte etwas genauer vor. Am Golfplatz geht es beim »Sports connect«-Tag bereits um 9 Uhr los.


Der prominente Pate der Aktion ist Biathlon-Legende Fritz Fischer. »An der Bahn 10 kommt es dabei zum Golf-Duell«, informierte Herbert Fritzenwenger, der Präsident des GC Ruhpolding in einer Videobotschaft. Gespielt wird ein Zweier Texas-Scramble. »Wer näher als der Fritz schlägt, bekommt einen kleinen Preis«, betonte Fritzenwenger. Schafft man das, darf man sich auch mit dem Titel »Olympiasieger-Besieger« schmücken.

Fritz Fischer freut sich jedenfalls schon auf die Duelle. »Ich würde mich freuen, wenn viele mitmachen würden. Es geht um die gute Sache«, betonte er. »Wir Sportler stehen dahinter.«

Die Veranstaltung »Sports connect« findet am Samstag, 20. August, ab12 Uhr im Ortszentrum von Ruhpolding statt. Es gibt den ganzen Tag über auch verschiedene Sportveranstaltungen wie ein Golfturnier (bereits ab 9 Uhr beim Golfclub Ruhpolding), eine Bergtour zum Unternberg (12.30 Uhr), eine Rennradtour (Start 12.45 Uhr), eine Mountainbiketour (13 Uhr), Nordic Walking (13.15 Uhr), eine inklusive Wandertour (13.30 Uhr), einen 10-Kilometer-Lauf (13.45 Uhr), einen Kinderlauf (14 Uhr) und einen Bambinilauf (14.30 Uhr) – die verschiedenen Programmpunkte werden dabei immer von Sportstars begleitet. Übrigens: Ab sofort sind auf der Internetseite des Vereins auch die Streckenpläne der einzelnen Touren abrufbar!

Weitere Informationen zum Sporttag gibt es auf der Internetseite des Vereins, dort kann man sich auch bis zum 20. August anmelden. Die Startgebühr kommt zu 100 Prozent den Menschen in der Ukraine zugute.

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein