weather-image
27°

Weitere Bewährungsprobe für den ASV

0.0
0.0

Das Duell der Tabellennachbarn in der Fußball-Kreisklasse Gruppe I wird am heutigen Samstag, 16 Uhr, im Sportpark zwischen dem ASV Grassau und dem ASV Au II angepfiffen.


Der Tabellensiebte, der drei Punkte Rückstand auf die Achentaler aufweist, hat in der Frühjahrsrunde noch nicht wieder Fuß gefasst. Der Grund dürfte sein, dass die Mangfalltaler ihr Hauptaugenmerk auf die Erste Mannschaft verlegt haben, die sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen darf. Da die Partie der »Ersten« gegen den SV Westerndorf zeitgleich stattfindet, kann das Trainergespann Christoph Gasteiger und Ronny Martin auch dieses Mal nicht auf personelle Unterstützung hoffen. Vielmehr hat sich nun auch der bisher beste Torschütze des ASV Au, Alexander Kurz, in der Ersten Mannschaft »festgespielt«.-

Anzeige

Das wären alles Gründe, um sich aus Grassauer Sicht gute Siegchancen auszurechnen. Aber weit gefehlt: Trainer Viktor Gruber hat mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: Aufgrund des verletzungs- oder krankheitsbedingten Fehlens von Thomas Färbinger, Sebastian Plenk, Florian Lindlacher, Tobias Hörterer und Daniel Clews bastelt Gruber daran, wie er überhaupt eine schlagkräftige Elf zusammenstellen kann. Auch der zweifache Torschütze der Vorwoche, Johannes Bauer, kann diesmal wegen einer Familienfeier nicht auflaufen.

So wird der ASV-Trainer neben seinen erfahrenen Kräften Markus Gschoßmann, Thomas Sollacher und Christian Kreuz wieder die Nachwuchsakteure Roberto Sabau und Vincent Barthel einsetzen. Verlassen kann sich Gruber auf die Abwehr mit Simon Stelzer und Michael Flarer, die ihre Sache im Spiel gegen Riedering bestens erledigt haben. Auf den Außenbahnen werden Markus Kreuz und Florian Hächl zum Zuge kommen.

Trotz des großen Verletzungspechs werden die Gastgeber wieder alles geben, um gegen den ASV Au zu punkten. Denn die nächsten Gegner ESV Rosenheim, SV Bruckmühl und TuS Prien stellen wahrlich keine leicht lösbaren Aufgaben dar ... fxh