weather-image

Weite Sprünge in Ruhpolding

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er zeigte in Ruhpolding starke Leistungen: Der Oberaudorfer Emanuel Schmid. (Foto: Hahne)

69 Teilnehmer aus zwölf Nationen nahmen beim FIS-Schüler-Grand-Prix in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena teil, darunter auch 20 Mädchen. Startberechtigt waren Springer der Altersklassen 12 und 13.


Die Sportler fanden beste Bedingungen vor. So konnte sich das Niveau durchaus sehen lassen, viele der jungen Skispringer kamen ganz nahe an den Schanzenrekord von 45 Meter in ihrer Altersklasse heran. Herausragender Athlet aus heimischer Sicht war Emanuel Schmid vom WSV Oberaudorf.

Anzeige

In der S 13 erreichte das Talent den dritten Platz hinter dem Sieger Jan Harbdas aus Polen und dem Tschechen Petr Vaverka. Im Teamwettbewerb reichte es in der S 13 für Emanuel Schmid sogar zum ersten Platz zusammen mit Amelie Thannheimer, Pepe Schula und Hannes Gehring. Dahinter landeten Österreich II und Slowenien I.

Bei den Mädchen in der Klasse S 12 schaffte es ein bekannter Name auf das Siegerpodest. Nika Prevc holte sich den Tagessieg vor Cindy Haasch vom WSC Ruhla. Nika Prevc zählt zur berühmten slowenischen Skispringer-Familie Prevc. Bekanntester Athlet dieser Familie ist Peter Prevc, der in der abgelaufenen Saison hinter Severin Freund den zweiten Platz im Gesamtweltcup belegte. Die Ergebnisse von Ruhpolding:

Buben, S 12: 1. Rok Masle, Slowenien 227,8 Punkte; 2. Elia Ernst, Österreich 225,6; 3. Nick Schönfeld, VSC Klingenthal 222,6.

S 13: 1. Jan Harbdas, Polen 231,1; 2. Petr Vaverka, Tschechien 230,7; 3. Emanuel Schmid, WSV Oberaudorf 229,2.

Schülerinnen 12: 1. Nika Prevc, Slowenien 197,3; 2. Cindy Haasch, WSC Ruhla 194,3; 3. Martina Zanitzer, Italien 193,8.

Schülerinnen 13: 1. Sophie Kothbauer, Österreich 211,5; 2. Amelie Thannheimer, SC Oberstdorf 204,0; 3. Emilia Görlich, WSV Lauscha 195,6.

Teamspringen S 12 (drei Buben, ein Mädchen): 1. Österreich I 868,4 Punkte; 2. Slowenien II 862,9; 3. Deutschland I 813,9 (Cindy Haasch, Tristan Sommerfeldt, Lukas Mach, Rok Masle).

Teamspringen S 13: 1. Deutschland II 898,3 (Amelie Thannheimer, Pepe Schula, Hannes Gehrin, Emanuel Schmid); 2. Österreich II 887,2; 3. Slowenien I 861,3. SHu